Anrath: Den Strand in die Schule geholt

Anrath: Den Strand in die Schule geholt

Die Party zum bestandenen Abitur fiel sehr sommerlich aus. Es gab jede Menge Spiel, Spaß, Sport und Sonne.

Anrath. "Ihr habt heute keine Schule. Wie findet ihr das?" Mit diesen Worten begrüßt der Abiturient Lukas Opheiden seine Mitschüler am Lise-Meitner-Gymnasium. Die wissen genau: Heute ist Abigag, und sie sind entsprechend begeistert. Auf dem Schulhof sind ein Beachvolleyball- und ein Beachfootballfeld aufgebaut.

Außerdem ist das Rondell auf dem Schulhof mit Wasser gefüllt, auf dem ein Plastikdelfin schwimmt. Ins Wasser gehen ist erlaubt, allerdings auf eigene Gefahr. "Wir wollen der Schule schon mal ein bisschen Sommerfeeling bringen", sagt Lukas Opheiden. "Also haben wir euch Strand und Meer in die Schule geholt."

Der diesjährige Abiturjahrgang am Lise-Meitner-Gymnasium ist der vierte, der "Fantastic Fourth" - so lautet auch das Motto dieses Jahrgangs. Passend dazu trugen alle Abiturienten blaue T-Shirts mit einem Superman-Logo. Wie echte Superhelden eben.

Auch das Programm des Abigags ist abwechslungsreich und lädt Schüler und Lehrer zum Mitmachen ein. Auch wenn Letztere das nicht immer ganz freiwillig tun. Passend zum Sommerfeeling läuft laute Musik. "Jetzt wird erstmal Party gemacht", brüllt Lukas Opheiden ins Mikrofon.

Anschließend stellen sich die Lehrer ihrer ersten Herausforderung: Sie müssen wie bei "Germany’s next Topmodel" mit Eiern unter den Füßen über den Laufsteg gehen und anschließend posieren. Schnell ist "LMG’s next Topmodel" gefunden: Herr Daners ist bei seinen Schülern am beliebtesten und kann sich den Titel sichern.

Anschließend finden Fußball- und Volleyballturniere statt, an denen zahlreiche Schüler und auch einige Lehrer in Mannschaften gegeneinander antreten können.

Im Fußball sichert sich die Schülermannschaft " FC 31" den Titel nach ihrem Sieg gegen die Lehrer im Finale, während sich im Volleyball die Mannschaft der 6c und die "Fantastic Fourth", also die Abiturienten selbst, den Titel sichern.

Zwischendurch gibt’s außerdem Tauziehen: Lehrer gegen Schüler - natürlich gewinnen die Schüler. Sie sind wohl doch besser als ihre Lehrer, so wirkt es zumindest an diesem Tag.

Schließlich geben die Abiturienten offiziell das "Abizepter" an die Jahrgangsstufe 12 weiter. Die verspricht, im nächsten Jahr ebenfalls einen tollen Abigag auf die Beine zu stellen. "Es waren echt tolle neun Jahre". Dieses Resümee zieht Lukas Opheiden zum Abschied. Und so wird das Lise-Meitner-Gymnasium wohl den meisten Abiturienten positiv in Erinnerung bleiben.

Doch jetzt genießen sie erstmal ihren Urlaub, den sie sich nach den Abiturprüfungen redlich verdient haben, oder?