1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

„Anrath 1tausend“ wählt neue Vorsitzende

„Anrath 1tausend“ wählt neue Vorsitzende

Birgit Commans tritt die Nachfolge von Markus Gather an. Der 56-jährigen Anratherin ist vor allem Teamwork wichtig.

Anrath. „Wer wirklich die Welt verbessern will — Ungerechtigkeit, Armut bekämpfen —, muss aktiv werden und nicht vom heimischen Sofa aus kommentieren“ — mit dieser Aussage machte Markus Gather in seiner letzten Rede als Vorsitzender des Vereins „Anrath 1tausend“ bei der Jahreshauptversammlung nochmals klar, wie wichtig es ist, sich für andere Menschen einzusetzen und zu helfen. Etwas, das der Verein seit nunmehr neun Jahren macht. Seit der Gründung stand Gather dabei an der Spitze. Aber er hatte es schon seit Längerem angekündigt, dass es an der Zeit sei, einen Wechsel vorzunehmen.

Mit der aktuellen Jahreshauptversammlung ist dieser Wechsel nun eingetreten. Birgit Commans wurde einstimmig zur neuen ersten Vorsitzenden gewählt. Die 56-jährige Anratherin gehört „Anrath 1tausend“ seit dem Gründungsjahr an. Ihr Mann Michael ist seit sieben Jahren als zweiter Vorsitzender im Vorstand tätig. Als nun ein neuer Vorsitzender gesucht wurde, stellte die Anratherin fest, dass es ihr eine Herzensangelegenheit ist, den Verein noch intensiver als bisher zu unterstützen. Sie findet die Arbeit, die der Verein leistet, so wichtig, dass sie sich entschloss, für diese Aufgabe zu kandidieren und die Verantwortung zu übernehmen.

Der Verein hilft Menschen, die unschuldig in Not geraten sind, finanziell weiter. Der neuen Vorsitzenden liegt es am Herzen, den Verein bekannter zu machen und zu verdeutlichen, dass „Anrath 1tausend“ nicht nur Bürgern in Anrath hilft, sondern in ganz Willich. Birgit Commans hat schon einiges geplant. Darunter auch Kontaktaufnahmen mit anderen Vereinen und Organisation. „Ich möchte mich vorstellen und die weitere Arbeit intensivieren“, sagt sie.

Für dieses Jahr ist bereits eine Teilnahme am Cityfest in Willich vorgesehen. Am 9. September möchte „Anrath 1tausend“ dort in Kooperation mit dem Kulturforum Willich eine Kunstaktion durchführen. In Anrath selber steht traditionell die Teilnahme am Brunnenfest und am Weihnachtsmarkt auf dem Programm. 2019 feiert der Verein sein zehnjähriges Bestehen. „Das wird ein besonderes Jahr für uns. Wir planen unter anderem ein Familienfest“, sagt Birgit Commans.

Der neuen Vorsitzenden ist Teamarbeit sehr wichtig. Daher freut sie sich, dass es bereits viele aktive Mitglieder im Verein gibt, die sich miteinbringen. Zum Vorstand gehören derzeit Michael Commans (zweiter Vorsitzender), Burkhard Mertens (Kassierer), Regine Wolferts (Schriftführerin) und Hans-Gerd Segerath (Beisitzer). Birgit Commans möchte sich zudem für die Mitgliederwerbung einsetzen und hofft auf mehr Menschen, die die Ideen des Vereins unterstützen. Aktuell liegt die Zahl bei etwas über 260 Mitgliedern.

„Man kann viel helfen, wenn jeder ein kleines bisschen gibt“, ist sie sich sicher. Die Anratherin plant, die Facebook-Seite stärker zu nutzen, und eine Überarbeitung des Internetauftritts, der zwar gepflegt, aber dennoch etwas in die Jahre gekommen ist, ist ebenfalls vorgesehen.

Den Traum einer Stiftung von den Erstjahren gibt es zudem nach wie vor. Ab 50 000 Euro könnte eine solche ins Leben gerufen werden. Aktuell ist es so, dass Mitgliedsbeiträge und Einnahmen durch kulturelle Events angespart werden, um dann von diesem Geld in Not geratenen Menschen zu helfen.

Bis dato flossen fast 40 000 Euro in Form von Schenkungen an Bürger in Willich und halfen, Notsituationen zu überbrücken.