1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

An Taxis Scheiben eingeschlagen und Reifen zerstochen

An Taxis Scheiben eingeschlagen und Reifen zerstochen

St.Tönis. „Es ist wirklich kaum zu glauben.“ Thomas Kracht, Chef der gleichnamigen Funktaxi-Firma in St. Tönis, schüttelt immer noch den Kopf, wenn er an den vergangenen Samstag denkt.

Gleich drei seiner Autos waren auf dem Stellplatz der Firma an der Schelthofer Straße, ganz in der Nähe des Friedhofs, beschädigt worden — ohne Sinn und Verstand.

Der Reihe nach: Gegen 22 Uhr war ein Fahrer zu den Autos gegangen, wollte seine Schicht beginnen. Kaum saß er in dem Wagen, bemerkte er, dass auf der Beifahrerseite die Windschutzscheibe zerschlagen worden war, die Seitenscheibe war vollständig zerstört. Der Mann stieg aus, guckte sich die beiden anderen Autos des Unternehmens an, die dort standen: die gleichen Schäden. „Außerdem waren alle Reifen zerstochen“, sagt Firmenchefin Heidi Kracht. Ihr Mann Thomas ergänzt: „Und das kann zu diesem Zeitpunkt noch nicht lange her gewesen sein. Denn aus einem Reifen entwich gerade noch die Luft.“

Die Polizei wurde alarmiert. Die Streifenbeamten nahmen die Angelegenheit auf, schrieben eine Anzeige. „Ja, der Vorfall ist angezeigt. Wir ermitteln“, sagt Polizei-Pressesprecherin Antje Heymanns. Sie bestätigt zudem die Schäden, die die Firma genannt hat. Heidi Kracht blieb in den nächsten Tagen ebenfalls nicht untätig, ermittelte auf eigene Faust. „Ich habe überall in der Nachbarschaft geklingelt und gefragt, leider hat niemand etwas beobachtet. Auch über Facebook machte sie die Sache öffentlich. Aber auch hier gab’s keine Hinweise.

Der Schaden beläuft sich nach Krachts Schätzungen auf rund 3500 Euro, den Umsatzausfall noch nicht mitgerechnet. Jetzt appelliert die Firmen-Chefin an die Öffentlichkeit: „Wer etwas gesehen hat, soll sich bei der Polizei melden.“ Ein Bonbon packt sie dazu. Wenn Hinweise dazu führen, dass die Täter erwischt werden, zahlt Funktaxi Kracht eine Belohnung von 300 Euro. Wer etwas beobachtet hat, meldet sich bei der Polizei unter Telefon 02162/3770.