Am Freitag startet der Feierabendmarkt in Willich

Neu: Feierabendmarkt in Willich : Feierabendmarkt hat sein Debüt

Einkaufen mit einer besonderen Atmosphäre verspricht die Stadt Willich beim neuen Marktangebot am Freitag.

„Wir starten jetzt einfach mal“, sagt Citymanagerin Christel Holter und blickt voller Spannung auf den 28. Juni. Der kommende Freitag ist der Auftakt zu einer besonderen Marktserie. Auf dem neu gestalteten Marktplatz direkt vor der Pfarrkirche St. Katharina wird der erste Feierabendmarkt anlaufen.

Angeregt von der Politik ging das Stadtmanagement mit Marktleiter Volker Braun 2018 die Realisierung eines solchen Marktes 2018 an. „Wir wollten nicht einfach den Wochenmarkt in die Abendstunden verlegen. Vielmehr geht es uns darum, einen Markt mit Unterhaltung zu schaffen, auf dem man nicht nur einkauft, sondern auch gern länger verweilt“, sagt Holter. Einkaufen mit Eventcharakter lautet das Ziel.

Zunächst wurde geschaut, wer von den vor Ort weilenden Marktbeschickern in den vier Stadtteilen von Willich Lust hatte, die neue Marktform mit zu bestücken. „Wir haben alle Marktbeschicker angeschrieben. Die Resonanz war leider nicht so groß. Zwei meldeten sich und bekundeten ihr Interesse“, berichtet Braun.

Daraufhin wurde eine Anfrage an die ortsansässigen Hofläden und ausgesuchte lokale Unternehmen geschickt, die ins ausgearbeitete Konzept passten. Mit diesem Schritt wuchs der Markt.

Gewünschte Angebote, die von lokaler Seite nicht zu bestücken waren, ließen den Blick über die Stadtgrenzen schweifen. So kommen nun auch zwei Marktbeschicker aus Kaarst und einer aus Rheurdt. Die Besucher können sich am Freitag auf saisonales Obst vom Obsthof Selders und Produkte vom Biomarkt Vienhues freuen. Bäckermeister Schmitz ist mit einem Holzkohlebackofen vor Ort und backt verschiedene Brotsorten. Mit Fleisch, Käse, Wurst sowie Snacks reist Christoph Cartigny von Wild und Geflügel Cartigny an.

Der Markt ist auch mit der Gastronomie abgesprochen

Der „Eine Welt Laden“ der Pfarre St. Katharina offeriert fair gehandelte Produkte, während Koffee Vogt mit handwerklich geröstetem Spezialitätenkaffee aus Schwalmtal anzutreffen ist. Norbert Wirth vom Café Pause bietet Köstlichkeiten wie den Spießbraten, Klassisches wie Brat- und Currywurst sowie Vegetarisches und Veganes in Form von Kartoffel- und Gemüsepfanne an. Bei Fisch und Feinkost Thomas Schmutz können sich die Besucher auf Backfisch und Kibbeling freuen. Der Gourmet Partner „A. Schmitz“ tischt Spezialitäten, angefangen von Olivenöl über Honig bis hin zum Senf, auf. Wobei es das Ganze auch als Snack auf einem Baguette gibt. Jess Trinkkultur hält die passenden Getränke in Form Prosecco, Wein und Champagner bereit.

Eingebunden ist die lokale Gastronomie rund um den Marktplatz. „Wir haben uns mit allen Beschickern vorab in der Stadtschmiede getroffen und uns abgesprochen. Alles ist bestens vorbereitet“, sagt Holter. Dass der Veranstaltungsort der neu gestaltete Markt an St. Katharina werden sollte, war von Anfang an klar. Die Lokalität mit der langen Tafel und dem Wasserspiel passe einfach. Zusätzlich werden Bierzeltgarnituren und Stehtische auf dem Markt aufgebaut. Die Musik fehlt ebenfalls nicht. In der Mitte des Platzes sorgt das Duo „Schulz & Schulz“ für Live-Musik. Auch bei den drei folgenden Märkten in den Monaten Juli bis September ist Live-Musik mit unterschiedlichen Künstlern fest eingeplant. Die Beschicker bleiben über den gesamten Zeitraum gleich.

Bei der Premiere am Freitag ist zudem ein Angebot für die jüngsten Besucher dabei: Kinder können sich auf Glitzertattoos und Ballonmodellage freuen. Holter spricht von einem weiteren Stück Innenstadtentwicklung. „Wir freuen uns, wenn wir Willich weiter beleben können“, schließt sich Braun an.

Mehr von Westdeutsche Zeitung