Altenheim: Baubeginn im Herbst?

Vertragswerk mit dem Roten Kreuz vor der Unterzeichnung.

Neersen. Im vergangenen Februar ist das ehemalige Gemeindezentrum „Die Brücke“ in Neersen abgerissen worden. Auf dem Gelände soll bekanntlich ein DRK-Altenheim gebaut werden. 45 Pflegeplätze sind vorgesehen, außerdem elf Plätze in der Kurzzeitpflege und zwölf in der Tagespflege. Darüber hinaus betreutes Wohnen mit zehn Wohnungen, ebenso ein Demenzgarten, ein Demenzcafé und eine Cafeteria, die nicht nur von Hausbewohnern genutzt werden kann. Sieben Millionen Euro werden investiert. So zumindest sehen die Pläne aus. Doch bislang ist noch kein Baufahrzeug in Sicht.

Woran liegt’s? Die WZ hat nachgehakt. Und erfahren: Die Verhandlungen mit dem DRK Nordrhein über die Konditionen der Grundstücksübergabe zogen sich zunächst noch eine Weile hin. Und dann mussten auf beiden Seiten die Gremien noch zustimmen — was mittlerweile endlich passiert ist: Nach dem DRK im Mai hat nun auch der Willicher Stadtrat im nichtöffentlichen Teil der gestrigen Sitzung das Vertragswerk gebilligt. Einen Termin beim Notar zur Vertragsunterzeichnung soll es noch in diesem Monat geben. Sämtliche oben genannten Inhalte des Projekts wurden in dem Vertragswerk festgehalten.

Wie geht es jetzt weiter? Baubeginn der Pflegeeinrichtung am Standort Verresstraße/Rothweg, die das DRK baut und betreibt, soll dem Vernehmen nach im Herbst sein. Der Bauantrag ist schon gestellt. In Neersen dürfte diese Nachricht Erleichterung auslösen: Seit 2005 wird für die Verwirklichung dieses Projektes gekämpft, immer wieder hatte es Verzögerungen gegeben.