1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Anrath: Alleeschule: Gather regt den Rückkauf an

Anrath : Alleeschule: Gather regt den Rückkauf an

Der Anrather SPD-Politiker richtet einen Appell an die politische Konkurrenz.

Anrath. Dass der stellvertretende Bürgermeister Markus Gather (SPD) sich darüber gefreut hat, ist leicht nachzuvollziehen: Der Planungsausschuss hat auf seine Initiative hin die Fassade der Alleeschule in Anrath unter Denkmalschutz gestellt (die WZ berichtete). „Es ist wahrscheinlich der erste Beschluss, der den Erhalt des Gebäudes wirklich sichert“, so Gather. Doch das Ratsmitglied will es damit nicht bewenden lassen, sondern regt nun einen Rückkauf an.

Für 1,15 Millionen Euro wird das Gebäude seit Anfang des Jahres zum Kauf angeboten. Erst 2014 hatte die Firma Xcom die ehemalige Schule von der Stadt erworben. 700 000 Euro soll sie dafür gezahlt haben. Danach wurde das Gebäude aufwändig saniert. Doch nun gibt das Unternehmen den Standort auf, die Alleeschule könnte schon 2018 leer stehen.

Es bleibe nun zu sehen, ob ein Käufer gefunden werde, sagt Markus Gather. Niemandem sei geholfen, wenn das Gebäude im Herzen Anraths möglicherweise über Monate und Jahre verrotte. „Daher sollte rechtzeitig auch über Wege nachgedacht werden, ob ein Rückkauf nicht sinnvoller wäre“, so Gather. An die politische Konkurrenz gerichtet appelliert er, „dass es immer besser ist, Fehler einzugestehen, bevor das gemeinsame Ziel des Erhalts des Gebäudes nicht sukzessive im wahrsten Sinne des Wortes zerfällt.“ Sinnvolle Nutzungsmöglichkeiten und Finanzierungskonzepte habe die Interessengemeinschaft der Anrather Köpfe ja schon 2013 vorgelegt.