Abbruch Katharinen-Hospital: Bauschutt unter dem Parkplatz entdeckt

Willicher Innenstadt-Baustelle : Hospital: Schutt unter Parkplatz

Altes Krankenhaus ist in 1950ern dort verfüllt worden.

Bausünden aus den 1950er Jahren fallen 2019 ins Gewicht: Unter dem Parkplatz des ehemaligen Katharinen-Hospitals an der Bahnstraße in Alt-Willich, das zurzeit von dem Viersener Entsorgungsunternehmen P&Z abgerissen wird, sind Reste des Vorgänger-Krankenhauses gefunden worden.

Mit diesem alten Hospital ist damals der Parkplatz verfüllt worden. 10 000 Tonnen Bauschutt, in dem sich unter anderem auch alte Teerplatten befinden, sei nicht mehr zu sortieren und die Entsorgung entsprechend teuer, so Willy Kerbusch am Mittwoch.

Kerbusch geht davon aus, dass der Fund eine halbe Million Mehrkosten bedeutet. Und dass etliche Lkw-Fahrten dazukommen, die diesen Bauschutt und den des Katharinen-Hospitals abfahren müssen. Um die Verkehrsbelastung für die Innenstadt im Rahmen zu halten, sollen die Lastwagen künftig über den Schützenplatz zur Landstraße geführt werden. Eine Baustellenampel wird eingerichtet.

Der Rückbau des ehemaligen fünfstöckigen Katharinen-Hospitals und des angrenzenden Schwesternwohnheims mit sieben Stockwerken hat ein Abbruchvolumen von 45 750 Kubikmetern. Mit den laufenden Maßnahmen ist die LZ Umwelttechnik Ingenieur-Beratungs GmbH beauftragt. LZ Umwelttechnik ist für das Rückbaukonzept und die Ausschreibungsunterlagen für den Abbruch der beiden Gebäude und für den Rückbau von zwei im Keller integrierten Bunkereinheiten zuständig. Seit dem 17. Juli laufen die Vorbereitungsarbeiten für den Abriss.

LZ rechnete damit, dass die oberirdischen Abbrucharbeiten bis Ende des Jahres abgeschlossen sein würden. Auf dem Innenstadt-Grundstück wird Wohnen in den Katharinenhöfen die Zukunft.

Der Bauschutt-Fund unter dem Parkplatz wird wohl zu einer Verzögerung führen. Kerbusch rechnet nun mit Ende Januar. Ree

Mehr von Westdeutsche Zeitung