1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

Tönisvorst: Jugendliche bieten Selbstgemachtes an

Tönisvorst : Jugendliche bieten Selbstgemachtes an

Die LVR-Jugendhilfe Fichtenhain verkaufte Werke ihrer Schüler beim Weihnachtsbasar.

Er ist ganz unaufgeregt, der Weihnachtsbasar der LVR-Jugendhilfe Fichtenhain am Tempelsweg, aber er bietet jedes Jahr originelle Fundstücke, die gut an, neben oder als Geschenk unter den Weihnachtsbaum passen. Besonders die Arbeiten aus der Gärtnerei und der Holzwerkstatt sind es, die die Besucher gerne das Portemonnaie zücken lassen.

Stilvolle Adventskränze mit frischem Grün, weihnachtliche Kränze, die sich gut an der Haustüre machen, aber auch getrocknete Kräuter und Blüten, die den Salat auch im tristen Winter bunt werden lassen und an Sommerwiesen erinnern, werden angeboten. „Zurzeit arbeiten 13 Jugendliche zwischen 16 und 21 Jahren in unserer Gärtnerei“, erzählt Gärtnereileiter Klaudius Piosek. Alle Sachen, die auf dem Basar angeboten werden, haben die Jugendlichen selbst gemacht.

Die Jugendhilfe verfügt auch über eine Schlosserei und Schreinerei

Viele der jungen Menschen, die in der Einrichtung der LVR-Jugendhilfe Fichtenhain eine Ausbildung absolvieren, haben schlechte Erfahrungen in der Schule gesammelt, sind verhaltensauffällig, leiden unter Konzentrationsstörungen und haben einen sozial-emotionalen Förderbedarf. In der Jugendhilfe bekommen sie die Chance, die sie auf dem freien Arbeitsmarkt nicht haben. Seit 2012 ist die Jugendhilfe Fichtenhain im Gewerbegebiet Tempelshof ansässig. Neben der Gärtnerei gibt es eine Schreinerei, Schlosserei, Schweißerei, Malerei und dazu noch das Jugendcafé.

Angeboten werden Möglichkeiten, in der Arbeitswelt Fuß zu fassen, vom Berufsorientierungsjahr bis zur Ausbildung. Alle Werkstattleiter haben eine handwerkliche und pädagogische Ausbildung. Schreinermeister Thomas Dittrich etwa ist auch Werk- und Reha-Pädagoge. „Wir haben neun Jugendliche in der Schreinerei, die das ganze Jahr über Dinge aus Holz anfertigen, die wir unter anderem auf dem Weihnachtsbasar verkaufen“, so der 56-Jährige.

Angeboten werden Palettenmöbel für den Garten, farbige Pflanzkübel, edle Weinhalter, witzige Schlüsselanhänger, kreative Miniregale, Laternenhäuschen, Fledermauskästen, Adventskalender mit Holzschubladen und Krippen. Das Geld, das beim Basar eingenommen wird, kommt den Jugendlichen zugute. „Davon werden Weihnachtsfeiern und Ausflüge bezahlt“, sagt Schreinermeister Thomas Dittrich. wic