25 Gesellenbriefe an Anlagenmechaniker vergeben

25 Gesellenbriefe an Anlagenmechaniker vergeben

25 kleine, eingeschweißtes Zertifikate waren am Wochenende für junge Männer das Wichtigste: die neuen Gesellenbriefe, die die jetzt ausgelernten Anlagenmechaniker in den Sparten Sanitär, Heizung und Klima bekamen.

In der Anrather Hausbrauerei Schmitz-Mönk lobte Festredner und Landtagsabgeordneter Stefan Berger (CDU, l.) die Leistungen, die die Absolventen in den Betrieben, beim Berufskolleg oder in den zentralen Übungswerkstätten erzielt hätten. „Wir brauchen nicht nur Master-Studienabgänger, sondern in Zukunft noch viel mehr Gesellen und Meister“, sagte Berger. Die neuen Gesellen kommen aus Brüggen (Jan Brons, Kai Thomas Dietrich, Maurice Heyer, Florian Blinne), Nettetal (Fabian Funken, Jens Bohnen), Kempen (Serkan Güngör, Thorsten Winkens), Viersen (Fabian Hintzen, Aristidis Kaiser, Martin John Speakman, Anton Schukow, Florian Lafranconi), Willich (Norman Orbe, Raul Calvo Sanchez, Marek Mühlbrecht), Grefrath (Arber Krasniqi), Niederkrüchten (Dominik Rauch, Tobias Dülks) und Schwalmtal (Matthias Klawikowski). Aus Krefeld kommen Bünyamin Kurtul und Maximilian Mansfeld. Prüfungsbester war David Friedrichs, der noch etwa ein Jahr lang als Geselle arbeiten möchte. „Mein Ziel danach ist die Selbstständigkeit“, erzählte der Viersener. Die Lossprechung übernahm Michael Smeets (r.), der Obermeister der Innung. Red/Foto: Prümen

Mehr von Westdeutsche Zeitung