1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Willich und Tönisvorst

13 zusätzliche Container für Altkleider

13 zusätzliche Container für Altkleider

Stadt und Kreis dehnen Sammlung in Tönisvorst aus.

Tönisvorst. In St. Tönis und Vorst haben die Bürger nun kürzere Wege zum nächsten Altkleidercontainer: Ab sofort stehen 13 zusätzliche Behälter der kommunalen Altkleidersammlung an neun Standorten zur Verfügung.

„Das flächendeckende Angebot gibt den Bürgern die Möglichkeit, zusätzliche gute Alttextilien zu sammeln und Abfälle zu vermeiden“, sagt Dorothee Kleinermanns vom Abfallbetrieb des Kreises Viersen. Wolfgang Schouten, Fachbereichsleiter der Stadt Tönisvorst, ergänzt: „Es ist schön, dass wir nun in Tönisvorst ein umfassendes Gesamtkonzept zur Altkleidersammlung gemeinsam mit dem Kreis Viersen umgesetzt haben.“

Stadt und Kreis hatten zusammen geeignete Stellplätze ausgewählt. „Wir warten ab, wie sich die Sammlung entwickelt und passen die Containerzahl und die Standorte dem Bedarf an“, erklärt Christoph Schreurs, Abfallberater der Stadt. „Durch die gemeinsame Sammlung mit dem Kreis haben wir den organisatorischen Hintergrund dazu und können kurzfristig reagieren.“

Seit Anfang 2016 sammeln der Kreis und die Stadt gemeinsam in einem Pilotprojekt kommunal Altkleider. Die Zusammenarbeit läuft gut — die Erlöse überstiegen die Ausgaben und Ende 2016 hat der Stadtrat beschlossen, dass dauerhaft kommunal gesammelt wird.

Weit mehr als die Hälfte der Altkleider werden als Kleidung oder Haushaltstextilien weiterverwendet. Der Rest wird als Putzlappen oder Dämmstoff recycelt. Nur fünf Prozent werden verbrannt. Die Standorte aller Altkleidercontainer sind unter www.kreis-viersen.de/altkleider als Liste und auf einer interaktiven Karte aufgeführt. Weitere Informationen gibt es unter Tel. 02162/391 212, 02151/999 124 oder unter:

www.kreis-viersen.de/abfallbetrieb