Willich: Jugendliche mit Schusswaffe sorgen für Aufregung

Einsatz : Willich: Jugendliche mit Schusswaffe sorgen für Aufregung

Eine Anwohnerin hat am Freitagmittag zwei Jugendliche gesichtet, die mit einer Schusswaffe auf einem Willicher Spielplatz unterwegs waren. Sie verständigte die Polizei, die kurz darauf mit allen verfügbaren Einsatzwagen in Richtung Spielplatz aufbrach.

Wie die Polizei mitteilte, verständigte eine Anwohnerin gegen 12.45 Uhr die Polizei, nachdem sie zwei Jugendliche beobachtete, die mit einer Pistole auf dem Spielplatz Bonnenring unterwegs waren.

Die Leitstelle der Polizei habe daraufhin alle verfügbaren Einsatzwagen zum Bonnenring entsandt. Vor Ort wurden die beiden jungen Männer im Alter von 15 und 17 Jahren kontrolliert. Schnell stellte sich heraus, dass es sich bei der Pistole lediglich um eine Softairwaffe handelte. Diese wurde von den Beamten sichergestellt.

Dennoch sei das Handeln der beiden weit mehr als nur ein „Dummer-Jungen-Scherz“, heißt es im Polizei-Bericht. Das Mitführen von Waffen, die auf den ersten Blick nicht von echten Schusswaffen zu unterscheiden sind, sei in der Öffentlichkeit verboten. Sehr schnell laufe man außerdem Gefahr, als vermeintlich schwer bewaffneter Schütze, selbst von Sicherheitskräften oder der Polizei verletzt zu werden.

Die Polizei erstattete Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetzt. Bei dem 17-Jährigen fanden die Einsatzkräfte zudem eine Konsummenge Marihuana. Ihn erwartet also eine weitere Anzeige.

Im Polizei-Bericht appelliert die Kreispolizeibehörde Viersen an die Bürgerinnen und Bürger: „Führen Sie diese Waffen nicht in der Öffentlichkeit mit, am besten vernichten Sie sie dauerhaft, damit auch unbedachtes 'Spielen' nicht zu einer Gefahr wird!“

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung