1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Weltkriegsbombe in Viersen gefunden - Entschärfung abgeschlossen

Blindgänger : Weltkriegsbombe in Viersen sorgt für Einschränkungen im Bahnverkehr

In Viersen wurde eine Weltkriegsbombe gefunden. Die Entschärfung wurde am Nachmittag erfolgreich beendet. Im Zugverkehr sorgte das für Ausfälle und Verspätungen.

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Düsseldorf (KBD) hat eine Bombe am Donker Weg gefunden. Das teilte die Stadt Viersen am Morgen auf ihrer Internetseite mit. Der Blindgänger habe eine Sprengkraft von 250 Kilogramm und müsse vor Ort entschärft werden. Am Nachmittag (Stand: 15.45 Uhr) wurde die Weltkriegsbombe erfolgreich entschärft. Die Sperrungen sind aufgehoben, allerdings kann es noch zu Verspätungen und Ausfällen kommen, erklärt die Deutsche Bahn.

Betroffen waren etwa 1100 Menschen. Alle Personen im Umkreis von 400 Metern um die Fundstelle mssten ihre Wohnungen verlassen. Im Umkreis von 800 Metern durfte sich nicht im Freien aufgehalten werden, hieß es von Seiten der Stadt. Auch der Linienbusverkehr musste in den Gefahrenbereichen ab 13 Uhr eingestellt werden.

Zum Evakuierungsbereich gehörten der Teil nördlich der Bahnstrecke von der Stadtwaldallee östlich über Bachstraße/Beckersweg hinaus bis Höhe Donker Weg 69. Darüber hinaus mussten die Menschen südlich der Bahnstrecke Bachstraße bis zur Einmündung Helmholtzstraße, Helmholtzstraße 5, Am Haskamp bis Höhe Hausnummer 15, Dammstraße ab Hausnummer 8 ihre Wohnungen verlassen.

(red)