Festival in Viersen Festival am Hohen Busch soll größer werden

Viersen · Nach der Premiere 2022 planen die Veranstalter nun für 2023. Der Vorverkauf hat begonnen.

Das Freitags-Finale bei der Premiere von „Da ist was im Busch“ vergangenen Juli bestritten Extrabreit.

Das Freitags-Finale bei der Premiere von „Da ist was im Busch“ vergangenen Juli bestritten Extrabreit.

Foto: Dieter Mai

Mehr Publikum, mehr Musik, mehr Zeit: Das Festival „Da ist was im Busch“ in Viersen soll im kommenden Jahr größer ausfallen als bei der Premiere vergangenen Juli. „Weil es gut gelaufen ist“, sagt Veranstalter Oliver Leonards von der Agentur „Terz machen“, werde das Programm von zwei auf drei Tagen ausgeweitet. Statt einer Party am dritten Tag soll es beim nächsten Festival auch sonntags Band-Auftritte geben. Und: Mehr Tickets gehen in den Verkauf. Auf dem Gelände, der ehemaligen „Eier mit Speck“-Festivalwiese am Hohen Busch, sollen 2000 Besucher Platz finden, bei der Premiere waren es 1500. „Der Vorverkauf für die Drei-Tages-Tickets hat begonnen“, sagt Leonards.