1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Von Mimen und Magiern: Das Kulturprogramm 2013/14

Von Mimen und Magiern: Das Kulturprogramm 2013/14

Zahlreiche Abo-Reihen in Sachen Kultur bietet die Stadt Viersen an. Die WZ gibt eine Übersicht.

Viersen. Die Viersener Festhalle gehört zu den wichtigsten Kultur-Standorten am Niederrhein. Ihr 100. Geburtstag wird daher auch mit einem großen Festakt gefeiert: Am 7. Dezember wird Ludwig van Beethovens „Eroica“ gegeben. Auch sonst kann sich das Kulturprogramm 2013/2014 sehen und hören lassen. Hier eine Auswahl der Veranstaltungen in den verschiedenen Abo-Reihen, die in Kürze beginnen und die man im Kulturamt buchen kann.

Vom Wattenmeer bis zum Watzmann-Gipfel, vom Kölner Dom bis zur Dresdner Frauenkirche, von den letzten Stahlwerken am Rhein bei Duisburg bis zum gigantischen Braunkohle-Tagebau in der Lausitz — das alles zeigt der preisgekrönte Dokumentarfilm „Deutschland von oben“, der am Dienstag, 15. Oktober, zu sehen ist.

Am Dienstag, 3. Dezember, gibt es ein Vorweihnachtsgeschenk für Big-Band-Fans: Der Berliner Andrej Hermlin kommt mit seinem Swing Dance Orchestra in die Festhalle.

Das neue Kultur-Mix-Jahr startet mit dem Chanson-Musical „Ein Mann geht durch die Wand“ (Donnerstag, 16. Januar) und den „German Tenors in Concert“ (Samstag, 15. Februar), die unter anderem Arien von Verdi und Puccini, das melancholische „Wolgalied“ und Songs wie „Hello Dolly“ vortragen. Unter dem Motto „Verrückte Zeiten“ erklingen am Dienstag, 6. Mai, Welthits der Beatles oder Michael Jacksons im Stil der Comedian Harmonists.

Eines der bekanntesten TV-Gesichter ist am Freitag, 11. Oktober, in Viersen: Friedrich von Thun. Am Freitag, 11. Oktober, liest er in der Kreuzkirche aus einem Klassiker der Weltliteratur: „Der alte Mann und das Meer“ von Ernest Hemingway. Prominenz steht auch beim Theaterstück „Rot“ (Samstag, 9. November) auf der Bühne — mit dabei ist der Schauspieler Dominique Horwitz. Puppen beenden die Studio-Reihe am Dienstag, 25. März. Sie sind im Stück „Der Spieler“ nach Dostojewski zu sehen.

Der vielleicht bekannteste Viersener besucht am Samstag, 28. September, im Rahmen des Jazz-Festivals seine Heimatstadt: Der Trompeter Till Brönner kommt mit Band. „The Irish Folk Festival“ macht am Dienstag, 5. November, Station am Niederrhein. Verschiedene Live-Acts stehen auf der Bühne, unter anderem Seán McCarthy, der bereits sechsmal zum besten Piper Irlands gekürt wurde.

„Dann wollen wir uns mal einen schönen Abend machen“ lautet der typische Einstiegssatz des rheinischen Kabarettisten Jürgen Becker („Mitternachtsspitzen“): „Der Künstler ist anwesend“ — am Mittwoch, 4. Dezember, in Viersen.

Mit „Servus Peter & Oh làlà Mireille“ präsentieren die „Brüder“ Ursli & Toni Pfister ihre ganz eigene Interpretation der beiden Show-Legenden aus Österreich und Frankreich, Peter Alexander und Mireille Mathieu. Die „Crossover Music-Comedy“ macht am Mittwoch, 9. April, in Viersen Station.

Die in Hamburg lebende Gewinnerin des renommierten Zürcher Klavierwettbewerbs Géza Anda 2012, Varvara Nepomnyashchaya, tritt am Mittwoch, 11. Dezember, auf. Zu hören ist unter anderem Chopin.

Streicher sorgen am 28. Januar für klassische Töne. Das Philharmonia Quartett Berlin (bestehend aus Pultsolisten der Berliner Philharmoniker) haben zum Beispiel Joseph Haydn im Gepäck. Mozart-Fans sollten sich den 3. Mai dick im Kalender anstreichen: Diverse Stücke des Genies aus Salzburg spielt Thomas Schneider (Posaune) und das Thüringische Kammerorchester Weimar.

Solistin am 12. Oktober ist die britische Geigerin Nicola Beneditti. Sie kommt mit dem Beethoven Orchester Bonn und Werken von Brahms, Bruch und Dvorák. Im Mittelpunkt eines weiteren Sinfoniekonzerts steht der Schlagzeug-Virtuose Martin Grubinger. Der „Trommel-Magier“ wird am Donnerstag 27. März, von BBC Philharmonic begleitet.

Die Kölner Kinderrockband Pelemele ist inzwischen fester Bestandteil des Abonnements „Kulturkarussell“. Im Rahmen des Junior’s Jazz Open (Familientag des 27. Internationalen Jazzfestivals) spielt sie am Sonntag, 29. September. Der Circus Santa Sangre ist am Sonntag, 16. Februar, zu Gast. „Vollpfosten“, ein Theaterstück mit drei Bällen, 16 Puppen und einem Spieler, ist am 4. Mai zu erleben.

Unter der Überschrift Fidolino gibt es mehrere Kinderkonzerte, unter anderem „Der Schneemann“ am Sonntag, 1. Dezember.