Mensch & Stadt  Junge Forscherin entwickelt Stoffe fürs Gesundheitswesen

Viersen · Ramona Nolden aus Viersen beschäftigt sich in ihrem Studium mit Textilien, die in der Medizin genutzt werden. Die 32-Jährige erklärte uns, was diese bringen und welche Auszeichnungen sie dafür bereits erhalten hat.

 Ramona Nolden zeigt auf einem Stück Stoff die Pailletten und Platinen, die sie entwickelt hat. Sie können auf einer Kniebandage Patienten nach der Kreuzband-OP helfen.

Ramona Nolden zeigt auf einem Stück Stoff die Pailletten und Platinen, die sie entwickelt hat. Sie können auf einer Kniebandage Patienten nach der Kreuzband-OP helfen.

Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

Ramona Nolden hat immer schon viele Fragen gestellt, wenn es um Textilien geht. Ihre Fragen haben die 32-Jährige zu ihrer Masterarbeit geführt. Dieses Projekt hat ihr jetzt den Preis der Wilhelm-Lorch-Stiftung gebracht. Aber was ist es, das die Jury derart begeistert hat?