Viersen: Streit eskaliert: Mann sticht auf Kontrahenten ein

Vorfall in Viersen : Streit zwischen Erntehelfern eskaliert – Mann sticht auf Kontrahenten ein

Während einer Auseinandersetzung in einer Unterkunft von Erntehelfern, zückte ein 35-jähriger Mann plötzlich ein Messer. Nun sitzt er wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.

Wie die Polizei mitteilt kam es am Montagabend gegen 22.50 Uhr in einer Unterkunft für Erntehelfer in Viersen-Breyell zu einem Streit. Schließlich geriet die Auseinandersetzung außer Kontrolle und ein 35-Jähriger attackierte seine Kontrahenten mit einem Messer. Zwei Männer, 26 und 29 Jahre alt, wurden verletzt und mussten stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Lebensgefahr bestehe aber nicht, erklären die Beamten.

Die Polizei konnte den Angreifer schließlich in seinem Zimmer festnehmen. Es bestand der Verdacht, dass er Betäubungsmittel zu sich genommen hatte, woraufhin eine Blutprobe entnommen wurde. Der Täter dementierte Zwar den Messerangriff, doch aufgrund der Zeugenaussagen wurde Untersuchungshaft wegen versuchten Totschlags angeordnet.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung