SEK-Einsätze in Viersen und Mönchengladbach Wo steckt Oguzhan D.?

Viersen/Mönchengladbach · Nach den Schüssen in Dülken, bei denen ein 45-jähriger Viersener schwer verletzt wurde, richtete die Polizei eine Mordkommission ein. Erste Aktion: Drei SEK-Einsätze.

Einsatz der Spezialkräfte in Dülken: Die Beamten waren auf der Suche nach Oguzhan D.

Einsatz der Spezialkräfte in Dülken: Die Beamten waren auf der Suche nach Oguzhan D.

Foto: Rheinische Blaulicht-News

Der Viersener Oguzhan D., 1,87 Meter groß, 34 Jahre alt, ist ein gefährlicher Mann. Er steht unter dringendem Tatverdacht, auf offener Straße in Dülken mehrfach auf einen Viersener geschossen zu haben. Der 47-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Lebensgefahr besteht nicht. Oguzhan D. flüchtete in einem grauen Audi SQ 5. Die Polizei schätzt die Schießerei in der Nacht zu Montag als „versuchtes Tötungsdelikt“ ein, rief eine Mordkommission ins Leben. Und die wurde zügig aktiv: Am Dienstagabend kam es zu mehreren SEK-Einsätzen in Viersen und Mönchengladbach, auch eine Einsatzhundertschaft war daran beteiligt.