Viersen: Mutmaßlicher Ladendieb stellt sich aus Versehen selber

Diebstahl : Mutmaßlicher Ladendieb stellt sich aus Versehen selber

Ein 23-Jähriger Mann beraubt einen Supermarkt und stellt sich aus Versehen selbst. Jetzt sitzt er in Untersuchungshaft.

Ein 23-jähriger Mann ohne festen Wohnsitz sitzt seit Sonntag (21.7.) in Untersuchungshaft. Das berichtet die Polizei.

Zeugen haben am Samstag gegen 16 Uhr beobachtet, wie der Mann in einem Supermarkt auf der Kanalstraße eine Flasche Schnaps in seiner Kleidung versteckt haben soll und ohne zu bezahlen aus dem Laden gehen wollte. Der Ladendetektiv habe den Mann daraufhin angesprochen. Der 23-Jährige habe sich allerdings zur Wehr gesetzt und den Ladendetektiv geschlagen. Der Detektiv sei gestürzt und habe sich leicht verletzt. Der Verdächtige konnte sich losreißen und flüchten, erklärt die Polizei.

Den Videoaufnahmen zufolge habe der vermeintliche Dieb neben der Flasche Schnaps auch Elektrogeräte gestohlen. Insgesamt hatte die Beute einen Wert von über 100 Euro.

Während der Flucht habe der Täter wohl seine Geldbörse verloren. Etwa 30 Minuten später, tauchte der Dieb daher erneut am Tatort auf, um nach seinem Portemonnaie zu fragen. Die Mitarbeiter des Supermarkts erkannten den Mann und überführten ihn so an die Polizei.

(red)
Mehr von Westdeutsche Zeitung