Viersen: Hockey-Platz aus Kunstrasen eingeweiht

Viersen: Hockey-Platz aus Kunstrasen eingeweiht

Viersen. Das 113. Jahr des Viersener Tennis-und Hockeyclub wird als ein ganz besonderes Jahr in die Vereinsgeschichte eingehen. Denn ein langgehegter Wunsch der Feldhockeyabteilung ging am Samstag - nach nur rund neunmonatiger Bauzeit - in Erfüllung: Aus dem Naturrasenplatz wurde ein Kunstrasenplatz, vom Verein selbst geplant und finanziert.

Das Startkapital für die rund 500 000 Euro teure Anlage an der Bebericher Straße hat sich der Club mit über 450 Mitgliedern erwirtschaftet, indem er für die Stadt Viersen die Sporthalle Beberich sanierte. Dafür gab’s aus dem Stadtsäckel 195 000 Euro. Weiteres Geld kam unter anderem durch Spenden zusammen.

Bürgermeister Günter Thönnessen stellte am Samstag fest: "Wir sind alle baff." Es sei eine Spitzenanlage für Spitzensport, und er habe gehört, dass "der Aufstieg fest eingeplant ist".