1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Viersen genoss schönes Landleben mitten in der Stadt bei Stadt.LandMarkt.Viersen.

Stadtfeste in Viersen : Stadt-Land-Markt zieht Massen in die Stadt

Hunderte Besucher lockte am Sonntag der Stadt-Land-Markt Viersen an. In entspannter Stimmung konnte das, in die Innenstadt eingezogene Landleben in seiner ganzen Vielfalt genossen werden. Dazu kam der verkaufsoffene Sonntag.

„Die Menschen haben wieder Lust etwas zu unternehmen und das merkt man heute auf der ganzen Linie. Besuch und Stimmung sind sehr gut. Es ist ein rundum gelungener Tag“, so lautet das Fazit von Michael Eichstädt, Vorsitzender vom Werbering Viersen Aktiv, zum Stadt-Land-Markt Viersen. Nach zweijähriger Pause ging der vom städtischen Citymanagement der Stadt Viersen und dem Werbering ausgerichtete Markt am Sonntag erstmalig wieder an den Start. Das Konzept unter dem Titel „Das Land mitten in der Stadt“ ging auf ganzer Linie auf. Die Kreisstadt Viersen gekoppelt mit dem ländlichen Umfeld kam bei den Besuchern an.

Der Stadt-Land-Markt Viersen überzeugte mit seinem besonderen Flair. „Das ist schon ein einmaliges Erlebnis, das man eigentlich nicht mitten in einer Innenstadt vermuten würde“, bemerkt Jan-Lucas Lange, der gerade einen schweren Lederhandschuh über seine linke Hand gezogen hat. Das ist Vorbereitung für den Anflug des Hudson Hawks, den Falkner Martin Schneiders vom Rheinischen Waldpädagogium auf seiner behandschuhten Hand sitzen hat. „Arm oben lassen und ruhig halten“, lautet seine letzte Anweisung, dann hebt er selber leicht seinen Arm an und der Falke fliegt zu Lange hinüber.

 Der warme, sonnige Sonntag lockte hunderte Besucher in die Viersener Innenstadt. Die Menschen genossen das Angebot dieses besonderen Marktes.
Der warme, sonnige Sonntag lockte hunderte Besucher in die Viersener Innenstadt. Die Menschen genossen das Angebot dieses besonderen Marktes. Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)

Aber nicht nur der Falkner begeistert mit seinen verschiedenen Greifvögeln auf dem Sparkassenvorplatz. Die rollende Waldschule hat ebenfalls Einzug gehalten. Die präparierten Tiere aus Wald, Feld und Flur wie Fuchs, Eichhörnchen, Igel und Fasan können aus unmittelbarer Nähe angeschaut werden. Eine Möglichkeit, die nicht nur die jüngeren Besucher anspricht. Das trifft auch beim Imkerverein Viersen zu. Sie haben einen Schaukasten mitgebracht, in dem die Bienen fleißig bei der Arbeit sind. Alle Hände voll zu tun hat Sabrina Beyen. Sie verschönert Kindergesichter mit bunten Motiven. Elaine hat sich so für ein künstlerisches Herz entschieden und dafür sitzt die Fünfjährige ganz still auf dem Stuhl vor Beyen. Nebenan ist derweil das gleichmäßige Ritschratsch der Laubsägen zu hören. Die „Freunde der Laubsäge Dülken“ laden zum Laubsägen ein. „Jeder kann sich ein Motiv aussuchen und es selber herstellen“, sagt Karl-Hans Weber. Ob die einfachere Herzform oder die aufwendige Sonne, jeder sucht nach seinem Können aus. Bewunderung lösen das filigrane Pferd und der Dülkener Engel mit Strippke und Windmühlenflügel aus. Die Arbeiten von Weber wird Viersens Bürgermeister Sabine Anemüller (SPD) zugunsten der Viersener Tafel versteigern. Kinder können Taschen und Blumentöpfe bemalen, das Forum eine Welt „Fairtrade Town Viersen“ stellt nicht nur die fair gehandelten Produkte an sich vor, sondern auch im Quiz, was dahinter steht.

In der Viersener Innenstadt herrscht eine entspannte Stimmung. Die Besucher machen Station in den Geschäften und schlendern gemütlich an den Ständen mit der breiten Angebotspalette entlang. Monschauer Senf, Öle, Gewürze, Tees, Honigprodukte und Trockenfrüchte sind ebenso vertreten wie die diversen landwirtschaftlichen Produkte aus der Region, zu denen aktuell besonders Spargel und Erdbeeren zählen. Schönes und Praktischen für Haus und Garten, angefangen von Holzobjekten, Bienenhotels und Metallfiguren über Blumen und Pflanzen bis hin zu Korbwaren gehören genauso zur Angebotspalette wie handgefertigtes Hundezubehör, Schmuck, Spiel- und Haushaltswaren. Lachen ist am Stand vom Mutter-Tochter-Gespann Ute und Franziska Dämbkes zu hören. Die mit witzigen Sprüchen bestickten Geschirrhandtücher begeistern. Upcycling-Taschen aus ehemaligen Kaffeesäcken, alten Jeans und Gürtel ziehen die Blicke ebenso auf sich die wie die kleinen Taschen mit Aufschriften wie „Beste Oma“ oder „Herzensmensch“.

 Die Greifvögel waren auf dem Markt eine besondere Attraktion.
Die Greifvögel waren auf dem Markt eine besondere Attraktion. Foto: Ja/Knappe, Joerg (jkn)