Vermisster Junge (11) aus Viersener Kinderheim ist wieder da

Nach Suchaktion : Vermisster Junge (11) aus Viersener Kinderheim ist wieder da

Ein 11-jähriger Junge wurde seit Mittwochnachmittag in Viersen vermisst. Nun ist das Kind in Köln aufgetaucht.

Der aus Köln stammende Junge lebte nach Angaben der Polizei erst seit ein paar Tagen in Helenabrunn in einem Kinderheim. Nach damaligem Erkenntnisstand habe der elfjährige Salih Can P. weder Handy noch Geld bei sich gehabt und kenne sich in Viersen noch nicht aus. Das Kind habe Beziehungen nach Krefeld und Köln. Der Polizei bekannte Anlaufstellen seien überprüft worden, dort habe sich der Junge nicht gemeldet. Auch eine Suche mit Spürhunden hatte nicht zum Auffinden des Kindes geführt.

Am Freitag (06.12.) ist der Junge nun wieder aufgetaucht, bestätigte ein Sprecher der Polizei Viersen gegenüber unserer Redaktion. „Dem Jungen geht es gut“. Der 11-Jährige habe sich offenbar bei seinem Vater in Köln befunden und sei nun wieder auf dem Weg nach Viersen.

(red)