Schule in Viersen So wird der offene Ganztag ausgebaut

Viersen · Die Stadt baut bis zum Schuljahr 2029/30 die Ganztagsbetreuung an den Viersener Grundschulen aus. Was das Konzept der Verwaltung vorsieht und wo wie viele OGS-Gruppen fehlen.

 Ab 2026 haben Kinder einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Primarbereich.

Ab 2026 haben Kinder einen Rechtsanspruch auf Ganztagsbetreuung im Primarbereich.

Foto: dpa/dpa /Daniel Bockwoldt

An Viersener Grundschulen sollen bis zum Schuljahr 2029/30 insgesamt 36 weitere Betreuungsgruppen im offenen Ganztag (OGS-Gruppen) entstehen. Das hat sich die Stadtverwaltung zum Ziel gesetzt, um so die Betreuungsquote von für das kommende Schuljahr prognostizierten 60 Prozent auf rund 80 Prozent zu erhöhen. In Alt-Viersen fehlen demnach noch 14,5 OGS-Gruppen, in Dülken 14, in Süchteln sieben Gruppen und in Boisheim fehlt eine halbe Gruppe. Ihre Ausbaupläne stellte die Stadtverwaltung zuletzt im Schulausschuss vor, der das Konzept einstimmig auf den Weg brachte – beschließen muss es aber noch der Stadtrat.