Schwalmtal: Kent-School - Internet als letzte Chance

Schwalmtal: Kent-School - Internet als letzte Chance

Käufer Elmar Janssen bietet die Kent-School bei Ebay zum Quadratmeterpreis von 26,95 Euro zum Verkauf an.

Schwalmtal. Drei, zwei, eins - Deins. Dieser Slogan eines Internetauktionshauses könnte bald für die Kent-School zutreffen: Bei Ebay steht sie zum Verkauf. Nicht zur Versteigerung, sondern als Immobilienanzeige. Zum Quadratmeterpreis von 26,95 Euro. Macht bei 108 000 Quadratmetern Fläche 2,9 Millionen Euro.

Wenn sich so ein Käufer fände, wäre Elmar Janssen aus Nettetal ein gemachter Mann. Er hat bei der Zwangsversteigerung im November 298 200 Euro bezahlt. Der Gutachter war damals zu dem vernichtenden Ergebnis gekommen: Am besten alles abreißen. Die Substanz ist baufällig.

Das hat Janssen nicht abgeschreckt. Zunächst sollen mögliche Investoren Schlange gestanden haben. "Aber sie hatten alle falsche Vorstellungen", sagt Janssen jetzt. Da ging es um Altenheime oder Wohnungen. Beides gibt der Bebauungsplan nicht her. Die Gemeinde sähe gerne ein Hotel.

Darum hat sich Janssen auch bemüht - und einen Korb nach dem anderen erhalten. Berater sollen ihm vorgerechnet haben, dass sich ein Hotel bei einem Investitionsvolumen von rund 30 Millionen Euro erst tragen würde, wenn es zu 140 Prozent ausgelastet wäre. Also müsste man jedes Zimmer pro Nacht anderthalb Mal vermieten . . .

Bürgermeister Reinhold Schulz mag nichts Schlimmes dabei finden, Investoren über eine Internetauktion zu suchen: "Es ist in dieser Größenordnung ungewöhnlich, aber seriös." Allerdings ist er enttäuscht, dass damit klar wird, dass es auf absehbare Zeit kein Ergebnis in Sachen Investor geben wird: "Damit ist ein Hoffnungsflämmchen erloschen."

Was den Bebauungsplan angeht, wolle sich die Gemeinde so großzügig wie möglich zeigen, rückt Schulz von der Devise "Hotel und Freizeit und sonst nichts" leicht ab. "Wenn Janssen mit einem Konzept käme, würden wir es der Politik vorstellen, auch wenn’s um Wohnungen ginge."

Wie die Politik dazu steht, sei egal, sagt CDU-Fraktionschef Lothar Höckendorf. Entscheidend sei, dass in jedem Fall ein "Nein" aus Düsseldorf käme. Natürlich wäre man froh, "wenn irgendetwas passiert, was sozial verträglich ist". Ein paar Eisen hat Janssen nach der Aktion im Internet, die morgen ausläuft, noch im Feuer, wenn auch nicht so heiß: "Ein Investor plant eine Schule, ein anderer eine Herzklinik."

Mit einem Konzept für einen Wellness-Wasser-Park sei er bei der Gemeinde gescheitert. "Da würden täglich 4000 bis 6000 Leute kommen. Das war wohl zu unruhig, außerdem hätte man ein dreigeschossiges Gebäude zusätzlich errichten müssen." Da Janssen für alles offen ist, hätte er beinahe die Kent-School gegen einen Mercedes von 1,5 Millionen Euro getauscht. Aber der Investor aus Stuttgart wollte Wohnungen bauen, das Geschäft platzte.

1911 Gründung als Josefsheim für lernschwache Jungen durch Franziskaner.

1937 Von den Nazis zur "Kinderfachabteilung" der Rheinprovinz gemacht. Kinder wurden getötet.

1952 Rückgabe an den Orden.

1963 Die Briten errichten die "Kent-School"bis Anfang der 90-er Jahre.

1999 Die Gemeinde beschließt: Hotel oder Freizeitanlagen sollen entstehen.

2000 Kauf durch Düsseldorfer Investor. Traum vom Pferdehotel platzt.

2006 Elmar Janssen ersteigert das Gelände für 298 200 Euro.

Mehr von Westdeutsche Zeitung