Richtfest für Caritas-Zentrum

Wohnungen und Dienstleistungen sollen am Dülkener Mühlenweg angeboten werden. Fertigstellung ist für Sommer geplant.

Dülken. Hoch am Himmel schwebt der Kranz über der Szenerie. Das Wetter ist dem Caritasverband für die Region Kempen-Viersen hold: Es ist frühlingshaft in Dülken, ideal also für das Richtfest auf dem Gelände der ehemaligen Geschäftsstelle der AOK an der Ecke Mühlenweg/Gasstraße im Schatten des Bürgerhauses.

Das Wohn- und Dienstleistungszentrum in unmittelbarer Nähe des neuen Dülkener Busbahnhofes soll nach den Worten von Harald Jansen, dem Zweiten Vorsitzender der Caritas, im Sommer dieses Jahres bezugsfertig sein. Der Rohbau am Mühlenweg 2 ist fertig, der Ausbau läuft. Rund 1,4 Millionen Euro werden investiert.

Das neue Dienstleistungszentrum hat eine Nutzfläche von rund 830 Quadratmetern. Einen wesentlichen Teil des künftigen Zentrums bildet eine Tagespflege. Dort sollen pflegebedürftige Senioren tagsüber betreut werden, zusammen mit anderen älteren Menschen. Die Tagespflege soll nach den Worten von Jansen „auch dazu beitragen, die Angehörigen zu entlasten“. Die Tagespflege wird 14 Plätze umfassen.

Im Erdgeschoss des Neubaues stehen dafür über 260 Quadratmeter zur Verfügung. Neben Wohn- und Essbereichen sowie Raum für Gruppen und Therapien wird es einen Ruheraum und ein Pflegebad geben. Eine Terrasse und eine geschützte Gartenanlage im Innenhof des Gebäudes sind ebenfalls geplant.

In den beiden Obergeschossen, per Aufzug zu erreichen, stehen sechs barrierefreie Wohnungen zur Verfügung, die zwischen 54 und 71 Quadratmeter groß sind. Zu jeder Wohnung gehört eine Loggia. Das Angebot im neuen Wohn- und Dienstleistungszentrum soll durch ein Servicebüro (mit Schuldner-/Insolvenz- sowie Pflegeberatung der Caritas) abgerundet werden.

In den vergangenen Jahren hat die Caritas mehrere Großprojekte realisiert, unter anderem das das Haus der Caritas mit Paulusstift an der Heierstraße.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort