1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Rebecca Strumpen aus Viersen im Casting von DSDS - Deutschland sucht den Superstar

Musikerin aus Viersen : Viersenerin tritt bei DSDS an

Rebecca Strumpen ist am Dienstag in der TV-Show zu sehen.

Am Dienstagabend von 20.15 bis 22.15 Uhr wird Rebecca Strumpen zu Hause in Viersen vor dem Fernseher sitzen. Nicht alleine, sondern mit Freund Alex, ihren Eltern und ein paar ihrer acht Geschwister – wenn alles gut läuft, schlummert ihr 15 Monate alter Sohn Fin währenddessen mit sich selbst zufrieden im Nebenzimmer. Irgendwann später kann seine Mutter ihm ja dann erzählen, was er da  am 4. Februar verpasst hat: Mamas Auftritt beim Casting der Musikshow „Deutschland sucht den Superstar“ (DSDS) auf dem Sender RTL. Natürlich weiß die 26-Jährige, wie das Casting für sie ausgegangen ist. Dennoch: „Ich bin schon ganz gespannt“, sagt sie. „Das ist nochmal was anderes, wenn man es im Fernsehen sieht.“

Für Strumpen ist es allerdings nicht der erste Fernsehauftritt, 2015 machte sie bei der Show „The Voice of Germany“ mit und schaffte es ins Team des damaligen Jury-Coaches Andreas Bourani. Danach habe sie ein paar Auftritte als Sängerin gehabt, aber „als ich schwanger wurde, habe ich das schleifen lassen“, erzählt sie. Im vergangenen Jahr merkte sie: „Irgendwie hast du Bock, nochmal so etwas zu machen.“ Als sie dann im Fernsehen eine Werbung für die nächste Staffel von DSDS sah, bewarb sie sich – nicht zuletzt, weil Xavier Naidoo einer der Juroren ist. „Er ist mein Vorbild, vor ihm zu singen, war einer meiner größten Träume“, erzählt die Viersenerin. 2019 erfüllte sich der Traum: Im Sommer sang Strumpen beim DSDS-Casting auf dem Drachenfels vor Naidoo, den Jurykollegen Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen.

„Vor dem Auftritt habe ich gezittert und geschwitzt“

Ihr Freund Alex und dessen zehnjährige Tochter Gabriela begleiteten die 26-Jährige zum Casting. „Das war sehr sehr aufregend“, sagt sie. Kurz bevor sie auf die Jury traf, „ging mein Puls hoch auf 200, ich habe gezittert und geschwitzt“. Strumpen hatte ihre rosafarbene Gitarre dabei, sie sang „Was immer du willst“ von Marlon und spielte dazu, außerdem sang sie „Das Leben ist schön“ von Sarah Connor“. Ob die Jury währenddessen tuschelte oder still zuhörte, was sonst im Raum passierte – Strumpen weiß es nicht. „Man steht da so ein bisschen mit Tunnelblick“, erklärt sie. „Das war Adrenalin pur.“

Was dem Fernsehzuschauer am Dienstag wohl nicht auffallen wird: Strumpen war zum Zeitpunkt des Castings schwanger. „Wir bekommen ein Mädchen“, sagt sie – Ende April sei der errechnete Geburtstermin. Solange sie schwanger ist, lässt Strumpen ein Hobby ruhen: „In der Zeit lasse ich mich nicht tätowieren“, sagt sie. Früher arbeitete sie ab und zu als Tattoo-Model, kellnerte außerdem im griechischen Restaurant einer Patentante. „Im Moment bin ich Vollzeit-Mama“, sagt sie. Doch das soll nicht ewig so bleiben: Sie will auf die Bühne, will als Profisängerin arbeiten.