Programm: Hip-Hop auch für Senioren

Programm: Hip-Hop auch für Senioren

„Sport für Ältere“ hat der Kreissportbund am Runden Tisch diskutiert.

Viersen. Die Menschen werden immer älter. Das hat Auswirkungen auf die unterschiedlichsten Bereiche, auch auf den Sport. Vor diesem Hintergrund hat der Kreissportbund erstmals zu einem Runden Tisch in Sachen Aktionsprogramm "Sport für Ältere" eingeladen.

22 Vertreter der verschiedenen Sportvereine waren der Einladung gefolgt und überlegten gemeinsam, wie ein für den 25. April 2010 in der St. Töniser Rosentalhalle geplante Aktionstag "Sport für Ältere" aussehen könnte. Schnell stellte sich heraus, dass nicht nur sportliche Vorführungen den Tag bestimmen sollen, sondern auch Mitmach-Aktionen.

"Seniorensport beschränkt sich nicht auf Stuhlgymnastik und Tanz. Es gibt eine breite Palette, und die möchten wir vorstellen", betonte Klaudia Schleuter, Fachkraft des Kreisportbundes. Ausrichter des Tages wird die St.Töniser Interessengemeinschaft Altensport unter Beteiligung aller interessierten Sportvereine im Kreis Viersen sein.

Neben den Überlegungen für das Programm stand das generelle sportliche Angebot für Senioren zur Debatte. Man möchte es etablieren und ausbauen sowie die Vereine vernetzen. "Es gibt die immer schon Sportlichen, die Wiedereinsteiger, die wettkampforientierten Sportler und die mit dem Motiv, etwas für die Gesundheit zu tun", erklärte Schleuter. Alle gelte es zu bedienen. Auch in Sachen Übungsleiter müsse man sich von ausschließlich jungen Leuten verabschieden.

Fest steht schon jetzt, dass ein Spiel- und Sportfest für Ältere folgen soll, bei dem unter anderen neue Geräte und Sportarten wie Hip-Hop für Senioren vorgestellt werden. Zudem soll im Herbst 2010 eine Zukunftswerkstatt unter dem Titel "Aktiv und gesund älter werden" an den Start gehen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung