Problem in Nettetal Bedarf an Pflegeplätzen wird noch drastisch steigen

Nettetal · Immer mehr Hochbetagte, immer mehr Demenzkranke, die Pflege benötigen. Das kommt auch auf Nettetal zu. Die Frage ist: Wird der Zuwachs an Pflegeplätzen mit dieser Entwicklung Schritt halten?

Der Bedarf an Pflegeplätzen wird stark steigen.

Der Bedarf an Pflegeplätzen wird stark steigen.

Foto: dpa/Sebastian Willnow

Der sagenhafte Jungbrunnen steht zwar nicht in Nettetal. Trotzdem: Die Bevölkerung in der Stadt ist im Durchschnitt relativ jung – noch. Derzeit sind beinahe 53 Prozent der Nettetaler jünger als 50. Nur sieben Prozent der Einwohner sind 80 Jahre oder älter. Das entspricht einem Anteil von sieben Prozent der Bevölkerung und ist der niedrigste Wert für diese Altersgruppe im Vergleich mit den übrigen Kommunen im Kreis Viersen. Erweisen sich Prognosen des Kreises Viersen als richtig, wird sich dieses Bild in den kommenden Jahrzehnten jedoch stark wandeln. Die Zahl der Hochbetagten steigt demnach drastisch und ebenso drastisch sind die vorausgesagten Folgen für den Bedarf an Pflegeplätzen und Pflegepersonal in der Stadt.