1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Metalldiebe: Tonnenweise Kupfer erbeutet

Metalldiebe: Tonnenweise Kupfer erbeutet

Metalldiebe waren in Viersen und St. Tönis unterwegs.

Kreis Viersen. Bei zwei Einbrüchen in Viersen und in St. Tönis haben Metalldiebe mehrere Tonnen Kupfer erbeutet. Beim ersten Einbruch in Viersen gingen die Täter mit brachialer Gewalt vor.

Zwischen Freitag und Samstag schlugen sie ein Loch in eine Gebäudewand einer metallverarbeitenden Firma am Dammweg. Sie brachen ein etwa 1,5 mal 1,5 Meter großes Loch in das massive Mauerwerk und flexten auch noch Stahl durch.

Durch die so geschaffene Öffnung gelangten die Täter ins Gebäude und stahlen sechs Rollen Kupfer mit einem Gewicht von jeweils etwa 500 Kilogramm und zusätzlich Restkupfer mit einem Gewicht von noch einmal einer Tonne.

Beim zweiten Einbruch hebelten Unbekannte in der selben Nacht, zwischen 23.30 und 5.40 Uhr, ein Rolltor einer metallverarbeitenden Firma am St. Töniser Tempelsweg auf. Auch hier stahlen sie mehrere Tonnen Kupfer.

In beiden Fällen muss laut Polizei davon ausgegangen werden, dass die Täter mit einem größeren Transportfahrzeug zum Tatort gefahren sind. Ob es sich bei beiden Einbrüchen um die selben Täter gehandelt hat, könne nur vermutet werden, sei aber nicht sicher.

Das zuständige Kriminalkommissariat 2 bittet Zeugen, die in der Nacht auf Samstag Verdächtiges im Umfeld der beiden Tatorte gemacht oder verdächtige Geräusche gehört haben, sich zu melden: Tel. 02162/ 3770.