1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Mehr Buslinien, kürzere Fahrzeiten

NRW : ÖPNV wird deutlich ausgebaut

Am Donnerstag wird das Busfahren im Kreis Viersen attraktiver: Viele Linien verdichten ihre Takte, fahren dann auch schon frühmorgens und abends länger. Verbessert wird auch das Informationsangebot für Fahrgäste.

Häufigere Abfahrten, mehr Haltestellen, ein besseres Angebot frühmorgens und am Abend: Von Donnerstag, 1. Juli, an können Nutzer des öffentlichen Personennahverkehrs im Kreis Viersen zahlreiche Verbesserungen erwarten.

Das Angebot für Fahrgäste wird breiter und schneller: Der Takt mehrerer Linien wird verdichtet, es gibt eine neue Schnellbuslinie, eine neue Linie durchs Kreisgebiet und eine bessere Anbindung von neuen Wohngebieten und Gewerbegebieten. Zum Teil reduzieren sich die Fahrzeiten um mehr als 40 Prozent. Neu ist auch, dass an allen Haltestellen Informationen über Verspätungen und Änderungen dank QR-Code direkt auf dem Handy abgerufen werden können. Landrat Andreas Coenen (CDU) sagt: „Der öffentliche Nahverkehr im Kreis wird deutlich attraktiver.“ So brauchte man mit Bus und Bahn von Brüggen nach Krefeld bislang eine Stunde und neun Minuten. Fortan reduziert sich die Fahrtzeit um eine halbe Stunde auf nur noch 39 Minuten. Auch von Brüggen nach Düsseldorf verringert sich die Fahrtzeit um eine halbe Stunde. „Wir setzen Anreize, das Auto stehen zu lassen. Damit bringen wir die nötige Mobilitätswende voran“, sagt Coenen. Noch umweltfreundlicher kommen Fahrgäste im Jahr 2022 ans Ziel: Dann wird die Linie 074 zwischen Viersen-Süchteln und Nettetal-Kaldenkirchen auf reinen Elektrobetrieb umgestellt.

Möglich werden die vielen Neuerungen, weil das in Schwalmtal ansässige Unternehmen Kraftverkehr Schwalmtal sich als Gewinner in einem europaweiten Ausschreibungsverfahren durchgesetzt hat. „Es ist schön, dass wir diesen bedeutenden Schritt im Busverkehr gemeinsam mit einem Unternehmen aus dem Kreis machen“, sagt Thomas Heil, Geschäftsführer der Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen (VKV).

Elmar von der Forst, Geschäftsführer der Kraftverkehr Schwalmtal, sagt: „Offenbar konnten wir mit unserer Erfahrung aus 40 Jahren im Linienverkehr punkten. Außerdem sind wir mit unserem qualifiziertem Personal, unseren modernen Werkstätten und unserem Knowhow in Sachen Elektromobilität auf der Höhe der Zeit.“ 130 Mitarbeiter arbeiten für die Firma, die meisten Fahrten führen durch den Kreis und die Stadt Viersen.