Viersen: Laterne fällt auf Kinderwagen: Säugling bleibt unverletzt

Viersen: Laterne fällt auf Kinderwagen: Säugling bleibt unverletzt

Viersen. Glück im Unglück hatte eine Mutter am Dienstagvormittag: Sie erlebte mit ihrem Baby hautnah einen Verkehrsunfall mit, wurde aber nur leicht verletzt.

Laut Polizeibericht war ein 81-jähriger Viersener gegen 10 Uhr mit seinem Pkw auf der Goetersstraße in eine Parklücke gefahren. Möglicherweise erschreckte sich der Fahrer auf Grund eines vorbeifahrenden Autos. Er verwechselte Gaspedal und Bremse und beschleunigte seinen Wagen. Folge: Das Auto streifte einen Straßenbaum und rammte eine Straßenlaterne, bevor das Auto stehen blieb. Die Laterne aber fiel auf den Gehweg, wo die Viersenerin mit ihrem Kinderwagen stand. Zwar fiel der Mast auf den Wagen, der darin liegende Säugling aber wurde nicht verletzt.

Mutter und ihre Tochter wurden vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht. Nach ärztlicher Kontrolle wurde das Kind unverletzt entlassen. Die Mutter wurde ambulant behandelt und konnte das Krankenhaus mit ihrem Kind wieder verlassen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung