Friedhofsdiebstahl: Verdächtige gefasst

Friedhofsdiebstahl: Verdächtige gefasst

Sechs Rumänen wurden von Beamten nach Beobachtungen in Dülken festgenommen.

Viersen. Mutmaßliche Friedhofsdiebe hat die Polizei in Dülken auf frischer Tat erwischt. Einer Zivilstreife war in der Nacht zu Freitag gegen 1.30Uhr ein verdächtiger Kleintransporter aufgefallen, der auf der Arnoldstraße in der Nähe des Friedhofs parkte. Die Polizisten sahen sich den Wagen mit Duisburger Kennzeichen näher an.

Da die Motorhaube des Fahrzeugs noch warm war und die Polizisten mehrere verdächtige Gegenstände im Innern entdeckten, observierten sie das Fahrzeug. Sie brauchten nicht lange zu warten: Gegen 2.30 Uhr kamen mehrere Personen zu dem Transporter und luden verschiedene Gegenstände ein.

Der Lieferwagen wurde später gemeinsam mit mehreren Streifen der Viersener und Nettetaler Wachen auf der Kreisstraße 24 angehalten.

Dabei konnten die Polizisten insgesamt sechs Rumänen im Alter zwischen 25 bis 44 Jahren festnehmen. Im Fahrzeug wurden rund hundert Grableuchten, Grabkreuze und andere Gegenstände gefunden, die die mutmaßlichen Diebe laut Polizei auf dem Dülkener Friedhof gestohlen hatten. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Die Ermittler gehen davon aus, dass die Rumänen auch für den Diebstahl auf dem Dornbuscher Friedhof verantwortlich sind. In der Nacht zum 3. Dezember waren dort ebenfalls zahlreiche Kreuze, Grableuchten und weitere Gegenstände gestohlen worden.

Auf dem Friedhofsgelände an der Barionstraße bot sich anschließend ein Bild der Verwüstung. Die Ermittlungen hierzu dauern an.