1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Drei Fragen an Kreisgesundheitsdezernentin Katarina Esser

Kreis Viersen : „Lehrpraxen sind zu wenig bekannt“

Interview Die Dezernentin Katarina Esser sieht Aufklärungsbedarf im Kreis Viersen.

In der Pressemitteilung zur Gesundheitskonferenz sprechen Sie von ersten Überlegungen. In welche Richtung gehen diese?

Katarina Esser: Der Kreis Viersen versteht die medizinische Versorgung der Bevölkerung als wichtige Zukunftsaufgabe im Rahmen der Daseinsvorsorge. Auch wenn der Sicherstellungsauftrag bei der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein liegt, gilt für uns: Auch wir müssen uns kümmern. Mit der Kommunalen Gesundheitskonferenz haben wir seit diesem Jahr eine Plattform, wichtige Akteure im Kreis auf einer vertrauensvollen Ebene zusammenzubringen. Gemeinsam mit Vertretern der Ärzteschaft, Verbänden und Kassen haben wir ein erstes Maßnahmenpaket entwickelt, das jetzt in die politische Beratung geht. Zu diesem Paket gehört neben dem Format einer Fachtagung:

- Die Region als Weiterbildungsregion profilieren etwa durch Bekanntmachen der universitären Lehrpraxen im Kreis,

- gemeinsame Fortbildungen der Praxen mit Rettungswachen/Krankenhäusern,

- ein Hospitationsprogramm, das sich an niederlassungswillige Ärztinnen und Ärzte richtet,

- Ansprechstelle sein zur Beratung, Information und Unterstützung rund um die Entscheidung für einen neuen Lebensmittelpunkt (vor allem zur Frage nach vorhandener Infrastruktur wie Kitas, Schule, Wohnen, Freizeit),

- gemeinsam an integrierten Lösungen arbeiten mit dem Ziel einer besseren Verzahnung von medizinisch-pflegerischer-sozialer Versorgung.

Gibt es im Kreis Viersen eine oder mehrere universitäre Lehrpraxen?

Esser: Im Kreis Viersen gibt es 19 universitäre Lehrpraxen. Das ist viel zu wenig bekannt.

Hat die Kassenärztliche Vereinigung bereits Landpartien im Kreis Viersen veranstaltet? Ist die Kreisverwaltung in die Planung oder Organisation eingebunden?

Esser: Die Landpartie ist ein neues Format der KVNO, das nach der ersten Auflage künftig einmal im Jahr durchgeführt werden soll. Nach aktuellem Stand kommt die Landpartie 2021 in den Kreis Viersen.