Drei Buchstaben für ein Familienzentrum

Drei Buchstaben für ein Familienzentrum

MUC heißt der Zusammenschluss von drei Kitas in Dülken.

Dülken. Der Stadtteil Dülken bekommt sein drittes Familienzentrum. Diesmal ist es allerdings ein Zusammenschluss von drei Kitas, die gemeinsam das Zentrum bilden. Die Einrichtungen Am Marienheim, St. Ulrich und St. Cornelius wollen nun gemeinsam Familien stärken, Kinder fördern sowie Eltern die benötigte Unterstützung geben — und das mit einem niederschwelligen Angebot.

„Seit rund zweieinhalb Jahren sind wir auf dem Weg zum Familienzentrum. Im letzten Jahr haben wir unser Bewerbungskonzept vorgelegt und befinden uns derzeit in der Zertifizierungsphase“, erklärt Gemeindereferent Andreas Bodenbenner, der zentrale Ansprechpartner des Familienzentrums. In Sachen Name wurde lange überlegt. „Es sollte deutlich werden, dass jede Kindertageseinrichtung mit ihren Schwerpunkten für sich bestehen bleibt, auch wenn man gemeinsam das Familienzentrum bildet“, erklärt Anja Vonken, Leiterin der Kita St. Ulrich. Schließlich kam die Idee auf, den jeweils ersten Buchstaben von Marienheim, Ulrich und Cornelius zu nehmen. So entstand der griffige und leicht zu merkende Name MUC. Das Zentrum wird von der Pfarrei St. Cornelius und Peter getragen.

Drei Leitziele gibt es. Zum einen sollen Eltern Hilfen für die tägliche Erziehung erhalten. Zudem möchte man Eltern und Kindern die Bereiche Ernährung, Bewegung und Hygiene als elementare Bestandteile für ein gesundes Leben vermitteln. Und: Das Familienzentrum will die Integration von Eltern und Kinder mit Migrationshintergrund fördern. „Wir haben so die Schwerpunkte Bewegung und Integration, die wir besonders einbringen“, sagt Karin Fritsch, Leiterin der Kita Am Marienheim.

Eine Broschüre mit dem Titel „Hier mach ich mit!“, die ab sofort an verschiedenen öffentlichen Stellen wie Kinderärzten und Banken ausliegt, informiert über das aktuelle Programm. „Jeder Interessierte sieht sofort, wo was zu welchem Zeitpunkt stattfindet und wo die Anmeldung erfolgen muss“, sagt Natali Gössel, Leiterin der Kita St. Cornelius. Die Angebote stehen allen Familien offen.