1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Brand in Jugendheim Krefelder Straße in Viersen

Feuer in Viersen : Hubert-Vootz-Haus in Viersen brennt weitgehend aus

Die Feuerwehr wurde am Montagmorgen zu einem Schul-Brand an der Krefelder Straße alarmiert. Vor Ort stellten die Einsatzkräfte fest, dass es im benachbarten Hubert-Vootz-Haus brannte. Die Betreiber der Einrichtung sind geschockt.

Im Erdgeschoss und im Anbau der Jugendeinrichtung Hubert-Vootz-Haus an der Krefelder Straße in Viersen hat es am Montagmorgen gebrannt. Menschen seien nicht verletzt worden, informierte Stadtsprecher Frank Schliffke. Die Jugendeinrichtung sei „weitgehend ausgebrannt“. Die Polizei hatte bis etwa 10.30 Uhr die Krefelder Straße zwischen Kreisverkehr Brüsseler Allee und Robend gesperrt. Ob ein Zusammenhang zu dem Brand am Dienstagmorgen in der Waldorfkita an der Greefsallee in Viersen besteht, dazu konnte eine Polizeisprecherin auf Anfrage am Montagnachmittag noch keine Angaben machen, denn bis zum Nachmittag waren die Ermittlungen zur Brandursache noch nicht abgeschlossen. „Wir prüfen natürlich immer Zusammenhänge, wenn eine zeitliche Nähe besteht“, sagte sie nur. „Aussagen zur möglichen Brandursache sind frühestens am Dienstag zu erwarten.“

Das Feuer griff nicht auf
die Grundschule über

 Insgesamt rund 60 Feuerwehrleute waren am Montagmorgen an der Krefelder Straße im Einsatz, um den Brand zu löschen.  Foto: Günter Jungmann
Insgesamt rund 60 Feuerwehrleute waren am Montagmorgen an der Krefelder Straße im Einsatz, um den Brand zu löschen. Foto: Günter Jungmann Foto: Günter Jungmann

Um 5.46 Uhr am Montag war die Viersener Feuerwehr Stadtsprecher Schliffke zufolge alarmiert worden – wegen eines Schul-Brandes an der Krefelder Straße. Es habe aber nicht in der Schule, sondern in der angrenzenden Jugendeinrichtung gebrannt. Die Grundschule sei von dem Brand nicht beeinträchtigt worden.

„Bereits bei der Anfahrt zur Einsatzstelle bemerkten die Feuerwehrkräfte starke Rauchentwicklung“, berichtete Schliffke. „Der Rauch führte zu Geruchsbelästigungen insbesondere im Rahser.“ Die Löscharbeiten im Anbau, der überwiegend als Lager genutzt wird, hätten sich als schwierig gestaltet. Aber: „Der Feuerwehr gelang es, das Feuer rasch unter Kontrolle zu bringen. So war gesichert, dass es nicht auf das unmittelbar angrenzende Gebäude der Grundschule Krefelder Straße übergreifen konnte.“ Gegen 8.30 Uhr sei das Feuer aus gewesen. Die Nachlöscharbeiten dauerten jedoch weiter an, ein Löschfahrzeug sei vorsichtshalber noch bis zum frühen Nachmittag am Einsatzort geblieben.

 Für die Löscharbeiten setzte die Feuerwehr unter anderem zwei Drehleitern ein.
Für die Löscharbeiten setzte die Feuerwehr unter anderem zwei Drehleitern ein. Foto: Günter Jungmann

Im Einsatz waren die hauptamtliche Wache, die Löschzüge Viersen und Dülken, der Rettungsdienst mit Notarzt und die Einsatzleitwagen-Gruppe mit insgesamt rund 60 Kräften. Schliffke: „Im Zuge der Löscharbeiten setzte die Feuerwehr unter anderem zwei Drehleitern ein sowie Trupps unter Atemschutz im Innenangriff mit C-Rohren.“ Träger des Hubert-Vootz-Hauses ist der Verein Hubert-Vootz-Haus, dahinter steht die Sozialistische Jugend Deutschland (SJD) Die Falken. „Wir sind sehr geschockt“, sagt Maja Iwer, Vorsitzende vom Landesverband Die Falken. Man müsse sich zunächst selber einmal einen Überblick über die Lage verschaffen, bevor man mehr sagen könne, fügt sie an. Die Ergebnisse von Polizei und Feuerwehr seien abzuwarten. Gerade ist die Ferienaktion vom Hubert-Vootz-Haus zu Ende gegangen und die Sommerpause hat begonnen. Normalerweise hätte die Einrichtung die Kinder- und Jugendarbeit kurz nach den Sommerferien wieder aufgenommen. Nun bleibt abzuwarten, ob die Arbeit zunächst in einem Ausweichquartier an den Start gehen kann. Das Hubert-Vootz-Haus ist vom Jugendamt der Stadt Viersen mit der offenen Kinder- und Jugendarbeit beauftragt.