Beigeordnete der Stadt Viersen im Interview zur IT-Ausstattung an Schulen

Interview : „Ich bin dem Stadtrat sehr dankbar“

digitalisierung II Die Beigeordnete Cigdem Bern über fehlende Fördergelder.

Wie kam es eigentlich, dass der Stadtverwaltung recht plötzlich aufgefallen ist, dass unter anderem 420 Laptops neu angeschafft werden müssen?

Cigdem Bern: Unser externer IT-Dienstleister überprüft die gesamte IT-Ausstattung an den Viersener Schulen. Auf dieser Basis ist vor allem in den Verwaltungs-, aber auch in den pädagogischen Netzen der Schulen ein deutlich umfangreicherer Investitionsbedarf für 2020 ermittelt worden, als bisher bekannt war. Ich bin dem Stadtrat sehr dankbar, dass er die benötigten zusätzlichen Mittel von 500 000 Euro über den bereits bestehenden Haushaltsansatz zur Verfügung stellt.

Das ist eine halbe Million Euro, die den städtischen Haushalt zusätzlich belastet. Der zuständige Staatssekretär Mathias Richter hatte betont, dass den Schulträgern diverse Fördertöpfe zur Verfügung stünden, um die digitale Ausstattung der Schulen voranzutreiben. Hat die Stadt Viersen diese Fördergelder denn abgerufen?

Bern: Der IT-Ausbau an unseren Schulen wird im Wesentlichen aus dem Förderprogramm „DigitalPakt Schule“ finanziert. Daneben kommen auch Gelder aus den Förderprogrammen „Gute Schule 2020“ und dem Kommunalinvestitionsförderungsgesetz zum Einsatz. Das Geld wird nach den ersten Kostenschätzungen für die erforderlichen Maßnahmen an allen Schulen nicht reichen – zusätzliche Förderprogramme gibt es aber nicht. Deshalb beabsichtige ich, den politischen Gremien zu gegebener Zeit vorzuschlagen, zusätzliche Mittel für den vollumfänglichen IT-Schulausbau aus dem städtischen Haushalt zur Verfügung zu stellen.

Beim IT-Ausbau geht es nicht nur um Technik...

Bern: Digitalisierung, moderne Unterrichtsformate und die Vermittlung von Medienkompetenz sind schon in der heutigen Schullandschaft von zentraler Bedeutung. Eine Welt ohne Smartphone und Internet ist kaum mehr vorstellbar. Der kritische und verantwortungsvolle Umgang damit, Medienkompetenz, ist eine Schlüsselkompetenz – sage ich als Schuldezernentin. Ich bin aber auch Sozialdezernentin, und da ist mir ein Punkt sehr wichtig, der oft untergeht: Durch die gute IT-Ausstattung der Schulen geben wir allen Schülern eine Chance, diese Schlüsselkompetenz zu erlangen – unabhängig von sozialen Unterschieden.

(mrö)