1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Bauarbeiten sorgen für Behinderung

Bauarbeiten sorgen für Behinderung

Gereonsplatz kann nicht von allen Richtungen erreicht werden.

Viersen. Der Bau des Innerstädtischen Erschließungsrings ist ein Jahrhundertbauwerk für Viersen. Nach seiner Fertigstellung soll damit der Verkehr reibungsloser rollen und die Südstadt entlastet werden. Doch bis es soweit ist, sorgt der Bau noch für Behinderungen. So wird ab heute die Einmündung Gereonstraße/Eichenstraße für etwa sechs Wochen gesperrt. In diesem Bereich werden das alte und das neue Kanalsystem miteinander verbunden. Danach werden die Fahrbahnen wiederhergestellt.

Die Sperrung hat zur Folge, dass der Gereonsplatz nicht mehr aus allen Richtungen direkt erreicht werden kann. Schon jetzt ist die Gereonstraße zwischen Gereonsplatz und Dr. Heggen-Straße gesperrt. Aus Richtung Ernst-Moritz-Arndt-Straße kann ab Montag die Gereonstraße nur noch bis Ringstraße befahren werden. Von der Freiheitsstraße kann man nicht in die Eichenstraße fahren. Sichergestellt ist laut Stadt, dass die Gereonschule von Schulbussen erreicht werden kann. Für Busse der Linien 080, 082, 083 und 084 werden Umleitungsstrecken über die Freiheitsstraße eingerichtet; dort wird für die Linie 080 auch eine Ersatzhaltestelle eingerichtet. mb