Amoklauf: Kreisverwaltung trauert um Mitarbeiter

Amoklauf: Kreisverwaltung trauert um Mitarbeiter

Schwalmtal. In der Viersener Kreisverwaltung löste die Nachricht tiefe Betroffenheit aus. Landrat Peter Ottmann hatte die Mitarbeiter über E-Mail darüber informiert, dass ein Mitarbeiter des Vermessungs- und Katasteramtes zu den Opfern der Schießerei in Amern gehört.

Sein Kollege, der Mönchengladbacher Ratsherr Bernd Püllen, überlebte die Schüsse; er ist nach einer Operation noch in der Nacht in einem Viersener Krankenhaus außer Lebensgefahr.

Beide waren im dienstlichen Auftrag unterwegs, bestätigt Ottmann im Gespräch mit der WZ. Sie sollten ein Gutachten erstellen über den Verkehrswert des Hauses in Amern.

Ottmann drückte der Familie des Opfers sein Bedauern im Namen des Kreises aus. Die Verwaltung wird ein Kondolenzbuch auslegen.

Der Landrat selbst war am Abend der Tat von der Polizei informiert worden. Nach der Verleihung des Bürgerpreises in Nettetal war er zum Tatort gefahren. Begleitet wurde er vom Chef der Krefelder Sparkasse, Ludger Gooßens. Zunächst hatte es geheißen, dass auch ein Sparkassenmitarbeiter unter den Opfern sei. "Auch vor Ort war die Lage völlig unübersichtlich", so Ottmann.

Mehr von Westdeutsche Zeitung