Adventsmarkt: Zeit der Lichter in Lobberich

Adventsmarkt: Zeit der Lichter in Lobberich

Auf dem Alten Markt war rund um die 30 Holzbuden viel los: Krippenspiel mit Schafen, unzählige Geschenkideen und schöne Musik.

Lobberich. Mehr Weihnachtsstimmung geht kaum: Urige Holzhäuschen und festlich geschmückte Tannen, dazu eine hölzerne Krippe mit echten Schafen — und das alles bedeckt mit frisch gefallenem Schnee. Der Lobbericher Adventsmarkt glich am Samstag einer Landschaft wie aus dem Adventskalender und lockte viele Besucher auf den Alten Markt.

Auch der Nikolaus persönlich stattete dem Markt einen Besuch ab und sah sich das Krippenspiel an, das die Messdiener von St. Sebastian am Nachmittag aufführten. Kulisse war die Krippe mit lebensgroßen Holzfiguren und vier Schafen, vor der der Messdiener-Nachwuchs die gereimte Weihnachtsgeschichte vortrug. Die Zuhörer lauschten gebannt und wärmten sich mit heißen Getränken auf.

Neben den „üblichen Verdächtigen“ wie Glühwein, Punsch und Kakao gab es auch Kleinigkeiten, die man nicht auf jedem Weihnachtsmarkt findet: Bratäpfel zum Beispiel. Wer sich an der Krippe nicht satt sehen konnte, fand am Stand des Breyeller Schreiners Peter Terporten die passende Miniaturausgabe.

Kunsthandwerkliches gab es auch an vielen anderen der rund 30 Stände zu kaufen, etwa Silberschmuck, Holzsspielzeug und die verschiedensten Deko-Artikel.

Neben örtlichen Geschäftsleuten waren hinter den Theken überwiegend Vertreter Lobbericher Vereine dabei, die — wie der Förderverein der Grundschule — nebenbei für einen guten Zweck sammelten. „Ziel des Marktes ist nicht lärmende Betriebsamkeit, sondern die Wärme der persönlichen Begegnung in vorweihnachtlicher Atmosphäre“, beschrieb Christian Weisbrich vom Verkehrs- und Verschönerungsverein (VVV) Lobberich, der gemeinsam mit dem Werbering zum vierten Mal den Adventsmarkt auf dem Alten Markt gestaltet hat.

Dem Standort sei Dank, war auch die Alte Kirche in das Marktgeschehen eingebunden. Am Samstagabend gab es dort ein Adventskonzert der Chorgemeinschaft Hoffnung/Liederkranz, am Sonntag eine Nikolausfeier für Kinder — besinnliche Stunden bei Musik und Kerzenschein.

Zusammen mit dem Programm auf dem Markt selbst gab es viel zu sehen und zu erleben: ohne Lärm und Hektik, aber mit viel Atmosphäre. sobe

Mehr von Westdeutsche Zeitung