1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Viersen

Ab sofort ohne Termin ins Impfzentrum Viersen

Corona im Kreis Viersen : Impfung ab sofort auch ohne Termin

Nach den umliegenden Kommunen bietet ab sofort auch der Kreis Viersen Corona-Schutzimpfungen ohne Termin an. Um einen Ansturm zu vermeiden, veröffentlichte der Kreis die Information erst am späten Montagnachmittag.

Ab sofort können sich Bürger des Kreises Viersen im Impfzentrum in Viersen-Dülken ohne Termin impfen lassen. Je nach verfügbarem Kontingent werden dafür die Impfstoffe von Biontech oder Johnson & Johnson verimpft. Das Angebot „ohne Termin“ gelte täglich in der Zeit zwischen 15 und 18 Uhr, teilte ein Sprecher des Kreises am späten Montagnachmittag mit.

Um lange Wartezeiten im Impfzentrum zu vermeiden, sollten Impfwillige alle erforderlichen Dokumente wie den Personalausweis oder Reisepass sowie ihren Impfausweis mitbringen.

„Ich freue mich, dass wir nun allen Bürgerinnen und Bürgern auch spontan ein Impfangebot machen können“, sagte Landrat Andreas Coenen (CDU) und rief die Einwohner dazu auf. „Nutzen Sie dieses, wenn Sie noch keinen Termin anderswo erhalten haben.“ Ein Rahmenprogramm zu den Impfungen, wie beispielsweise im sauerländischen Attendorn, wo die Impfungen am Wochenende im Rahmen eines Frühschoppens mit Blasmusik angeboten wurden, sei im Impfzentrum Viersen nicht geplant, erklärte Kreis-Sprecher Daniel Schnock. Und: Die Aktion beschränke sich auf das täglich verfügbare Impfstoffkontingent, hieß es beim Kreis. Im Klartext: Bei starker Nachfrage kann es passieren, dass für die Impfungen ohne Termin kein Impfstoff mehr zur Verfügung steht.

Die Stadt Krefeld hatte bereits am Freitag erstmals Impfungen ohne Termin angeboten, auch die Stadt Mönchengladbach bot Impfungen ohne Termin an, ebenso der benachbarte Rhein-Kreis Neuss. Der Kreis informierte auf seiner Facebookseite am Montag um 16.40 Uhr öffentlich darüber, dass seit Montag um 15 Uhr Impfungen ohne Termin im Impfzentrum möglich seien. „Das haben wir bewusst gemacht, um einen Ansturm am ersten Tag zu vermeiden“, erklärte Kreis-Sprecherin Julia Vieth. Trotzdem kamen laut Kreis am Montag rund 100 Menschen, die sich ohne Termin impfen lassen wollen.

„Ich hatte heute beim Kreis Viersen angerufen und nach einem Termin gefragt“, berichtete ein 18-jähriger Viersener. „Dort wurde mir gesagt, dass ich heute Nachmittag einfach vorbeikommen könne.“ Angst vor einem schweren Verlauf bei einer Corona-Infektion habe er zwar nicht. „Aber mit Impfung wird das Leben unkomplizierter“, war er überzeugt. „Dann will ich mal sehen, welcher Impfstoff mir angeboten wird“, sagte er noch, bevor er das Impfzentrum betrat. Direkt von der Arbeit zum Impfzentrum gekommen war ein 21-jähriger Viersener. Auch er habe beim Kreis nach einem Impftermin gefragt, wurde auf den Montagnachmittag verwiesen, berichtet der junge Mann im Blaumann.

Mobile Impfteams
sind weiter unterwegs

Daneben setzt der Kreis auch auf mobile Impfteams. So startet am Mittwoch die Impfaktion: „Wir impfen die Tafeln“. Den Auftakt macht die Viersener Tafel. Um 13 Uhr startet die Impfaktion an der Hohlstraße 46. Das Impfzentrum stellt dafür ein Kontingent mit Vakzinen von Johnson & Johnson und Biontech zur Verfügung. „Derzeit plant der Kreis Viersen für rund 120 impfwillige Tafel-Kunden und deren Angehörige“, so Kreis-Sprecher Schnock. Er kündigte an: „Weitere Orte für Impfungen durch mobile Teams werden derzeit geprüft.“