Drei Verkehrsunfälle im Kreis Viersen Viel Radverkehr sorgt für einige Unfälle am Ostermontag

Kreis Viersen · Am Ostermontag hat das schöne Wetter zum Fahrradfahren eingeladen. Doch dabei sind Kollisionen nicht ausgeblieben. Neben zwei Leichtverletzten, musste auch eine Schwerverletzte ins Krankenhaus geflogen werden.

 Nicht allzu selten kommt es zu Unfällen, wenn Autos und Fahrradfahrer unterwegs sind.

Nicht allzu selten kommt es zu Unfällen, wenn Autos und Fahrradfahrer unterwegs sind.

Foto: dpa/Boris Roessler

Am Ostermontag ist ein Radfahrer in Viersen von einem Auto erfasst worden. Die 28-jährige Pkw-Fahrerin ist zuvor mit dem 33-jährigen Radfahrer in gleicher Richtung über die Brüsseler Allee gefahren, teilte die Polizei am Dienstag mit. Als dann die Autofahrerin bei grüner Ampel rechts abbiegen wollte, habe sie den Fahrradfahrer bei voller Fahrt erfasst, der aber nach eignen Angaben ebenfalls grün hatte. Dabei ist der 33-Jährige leicht verletzt worden.

Weitere Radunfälle im Kreis Viersen

Auch in Willich-Neersen ist am Montagnachmittag ein Radfahrer bei einem Pkw-Zusammenstoß leicht verletzt worden. Der 34-jährige Rennradfahrer wurde von einem 54-jährigen Autofahrer übersehen, als der die Total-Tankstelle auf der Hauptstraße verlassen wollte.

Ebenfalls am Montag ist es in Grefrath am frühen Abend um zu einem weiteren Fahrradunfall gekommen. Eine 63-jährige Pedelecfahrerin fuhr nach Polizeiangaben von Mülhausen in Richtung Grefrath und kam dabei vom Radweg ab. Bei dem Versuch vom Grünstreifen auf den eigentlichen Weg zu gelangen, blieb sie an einer Asphaltkante hängen und stürzte. Die 63-Jährige verletzte sich dabei so schwer, dass sie mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste.

(red)