1. NRW
  2. Kreis Viersen

Tier der Woche: Emma und Jule suchen neues Heim

Das Tier der Woche : Emma und Jule suchen neues Heim

Mit großen Knopfaugen schaut die flauschige Emma aus ihrem Gehege. Gerade verspeist sie genüsslich ein kleines Büschel Heu. Ihr weiblicher Nachwuchs hoppelt munter an ihr vorbei. „Sie sind zwar scheu, aber freundlich und umgänglich“, sagt Tierheimleiter Ralf Erdmann.

Emma und Tochter Jule suchen zusammen ein neues Zuhause. Emma hat Mitte Februar auch zwei Böckchen zur Welt gebracht: Jonny und Joe. „Die beiden sind bereits kastriert – es wäre schön, wenn alle zusammen vermittelt werden könnten, aber die beiden männlichen Tiere könnten auch ein separates Zuhause bekommen, zum Beispiel in eine bestehende Gruppe integriert werden“, informiert der Leiter.

Emma knabbert derweil an ihrer zweiten Portion Heu. Anfang Februar ist sie in Tönisberg gefunden und zum Tierheim gebracht worden. „Sie war wohl eine Zeitlang draußen unterwegs, ein Wildkaninchen scheint der Vater der Kleinen zu sein“, vermutet der Leiter. Der Nachwuchs lernt von der Mutter die Zutraulichkeit zum Menschen, dennoch sind sie scheuer als Emma. Ralf Erdmann weiß, dass die Kleinen keine „Kuschelmonster“ werden, aber wenn sie ein Zuhause mit geduldigen Menschen finden, gewöhnen sie sich bestimmt an menschliche Gesellschaft. Sofern Kinder im Haushalt älter sind und gelassen mit den Tieren umgehen, wäre dies auch kein Problem. Kaninchen würden sich sowieso am liebsten beobachten anstatt anfassen und hochheben lassen, ergänzt der Leiter.

Bei den derzeitigen milden Temperaturen könnte man sie an ein Außengehege gewöhnen. Kaninchen können in einer Gruppe und mit einer Isolierhütte dann auch im Winter im Garten leben. Aufgrund der Corona-Situation bittet das Tierheim vorweg um Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung: Tierheim Nettetal, Flothend 34, Telefon 02153/3785.

tierheim-nettetal.de