Süchteln feiert ab heute dreifach

Süchteln feiert ab heute dreifach

Französische Händler, Kunst, Musik und geöffnete Geschäfte zum Stadtteilfest — in Süchtel ist am Wochenende viel los.

Süchteln. Zum Auftakt der „Süchtelner Vielfalt“ reisen bereits am Freitag, 15. Juni, die französischen Händler an: Mit ihren Ständen bilden sie den Kern des Stadtfestes und eröffnen es. Kulinarische Köstlichkeiten gibt es für die Besucher auf dem Lindenplatz von nachmittags bis Mitternacht. Da ist zum Beispiel Käse aus dem Jura und der Auvergne im Angebot, es gibt Crèpes, verschiedene Wurstspezialitäten und besondere Brotarten unter anderem mit Oliven, Feigen, Konfitüren und Nüsse. Der Geruch der Früchte vermischt sich mit jenem edler Seifen und Parfüms sowie blühenden Lavendels, der überall auf dem Festgelände angepflanzt ist.

Die Fußgängerzone an der Hochstraße verwandelt sich am Samstag, 16., und Sonntag, 17. Juni, zur „Süchtelner Vielfalt“ in einen Boulevard der Bücher. Auf diesem bieten Antiquare aus Viersen und Umgebung sowie aus Düsseldorf und dem Ruhrgebiet antiquarische Bücher und Schriften an. Da gibt es Erstausgaben und Reiseführer ebenso zu entdecken wie Kinderbücher und Reisebeschreibungen aus dem 19. Jahrhundert. Auch heimatkundliche Schriften zu Süchteln sind zu finden.

Auf das französische Flair in der Süchtelner Innenstadt weist auch der Eiffelturm aus der Aktion „Viersen blüht“ hin. Dazu veranstalten die Einzelhändler und das städtische Citymanagement ein Gewinnspiel „Wo ist Süchteln französisch?“. Für die Gewinner gibt es viele Sachpreise und Gutscheine, die unter denen verlost werden, die ihre Stimme bis Sonntag, 18 Uhr, abgeben. Ein weiterer Anziehungspunkt neben den Angeboten der Geschäfte ist das „Picknick mit Freunden“ am Samstagabend auf dem Lindenplatz. Wieder können Besucher dort für 50 Euro einen „Picknick-Tisch“ mit Bänken mieten, den man dann selbst decken und dekorieren muss, um die mitgebrachten oder vor Ort gekauften Speisen und Getränke in fröhlicher Runde zu genießen.

Zur „Süchtelner Vielfalt“ gehört auch die Musik: Am Samstag spielt ab 19 Uhr in oder vor der Königsburg „Lets Jetes de Encre“ französische Chansons. Die Gruppe „Willem en yolanda“ zieht am Sonntag von 12.30 bis 16.30 Uhr über den Festbereich, von 13.30 bis 15 Uhr spielt der „Banjo-Club“ und ab 15 Uhr gibt es in der Königsburg ein Wandelkonzert mit Süchtelner Chören.

Auch die Kunst gestaltet die Vielfalt. Richard Caelers hat 18 Mitglieder der „Kunstszene Viersen“ gewinnen können, am Samstag und Sonntag im Weberhaus ihre oft außergewöhnlichen Kunstwerke vorzustellen und mit den Besuchern darüber zu plauschen. Caelers selbst lädt zu einer Ausstellung seiner oft abstrakten Fotografien in seine Galerie an der Gebrandstraße ein. Bei ihm zu Gast ist Ekkehart Köhler, der ironische und dynamische Plastiken zeigt.

Das Heimatmuseum an der Propsteistraße öffnet zudem am Samstag und Sonntag seine Türen. Und am Sonntag laden die Süchtelner Einzelhändler von 13 bis 18 zum verkaufsoffenen Sonntag mit stressfreiem Einkauf ein.