NEW will mehrere Buslinien einstellen

Vier Strecken im Kreis Viersen betroffen. Landrat Andreas Coenen übt scharfe Kritik.

NEW will mehrere Buslinien einstellen
Foto: Lübke

Kreis Viersen. Zwischen dem Kreis Viersen und der Mönchengladbacher NEW mobil und aktiv GmbH gibt es Streit um mehrere Buslinien. Wie die Pressestelle des Kreises Viersen gestern Nachmittag mitteilte, will die NEW in Zukunft die Linien 011 (Niederkrüchten - Heyen - Elmpt - Venekoten), 012 (Niederkrüchten - Elmpt - Brüggen), 038 (Neersen - Anrath) und SB 88 (Viersen - Waldniel - Niederkrüchten - Elmpt - Brüggen) nicht mehr fahren.

Die Stadt Mönchengladbach habe die Verkehrsgesellschaft Kreis Viersen (VKV) erst am Tag von deren Aufsichtsratssitzung darüber informiert, dass der Mönchengladbacher Rat am 20. Dezember einen entsprechenden Beschluss fassen soll. Als Grund für den Rückzug aus den genannten Linien zum Dezember 2019 nennt die Stadt Mönchengladbach nach Angaben des Kreises Viersen wirtschaftliche Gründe. Betroffen seien die weniger genutzten Buslinien, die ausschließlich im Kreis Viersen verkehren. Alle stark genutzten Linien, die zwischen Mönchengladbach und den Kreis-Kommunen pendeln, will die NEW weiter selbst bedienen.

„Eine solche Rosinenpickerei passt nicht, wenn man gute Nachbarschaft leben will“, kritisiert Landrat Andreas Coenen. Der Chef der Viersener Kreisverwaltung ist nach eigenen Angaben außerdem „irritiert über den Zeitpunkt und über die Art und Weise der Information“. Bei den Verhandlungen zur Fortschreibung des Nahverkehrsplans habe die NEW mobil und aktiv mit der VKV noch über die betroffenen Linien gesprochen und keinen Hinweis auf die Absage gegeben. „Hier wird per schriftlicher Ankündigung auf den letzten Drücker eine Zusammenarbeit beendet, die sich über Jahrzehnte bewährt hat.“

Coenen möchte, dass es noch vor der Ratssitzung am 20. Dezember ein Gespräch zwischen der VKV und der Stadt Mönchengladbach gibt. Red/tkl

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort