1. NRW
  2. Kreis Viersen

NEW muss Bauabschnitt zeitlich neu planen

NEW muss Bauabschnitt zeitlich neu planen

Bei der Verlegung von Gasleitungen in der Innenstadt sind Probleme aufgetreten.

Viersen. Die NEW erneuert zurzeit in der Viersener Fußgängerzone die Gas- und Wasserleitungen. Im Bereich des Bienenbrunnens und auch rund um den Remigiusbrunnen sollen die Leitungen so verlegt werden, dass sie nicht mehr durch die Wurzeln der Bäume führen. Jetzt muss der noch fehlende Abschnitt neu geplant werden — und droht, in die Weihnachtszeit zu rücken.

„Ursprünglich sahen die Überlegungen vor, die beiden Baustellen parallel zu führen, sowohl im Bereich Hauptstraße/Bienenbrunnen, als auch rund um den Remigiusbrunnen“, erklärt eine Unternehmenssprecherin auf Anfrage.

Doch bei der Ausführung der Arbeiten habe es unerwartete Probleme gegeben. „Im Boden haben wir alte Fundamente und Mauerwerk gefunden, was dort nicht hätte sein sollen“, so die NEW-Sprecherin. Zudem hätten die Geschäftsleute in der Fußgängerzone Probleme mit den Wasser-Absperrungen gehabt, die für das Verlegen der neuen Leitungen notwendig seien. „Mit technisch hohem Aufwand“ habe man eine Lösung gefunden, um das Wasser maximal für vier Stunden am Tag absperren zu können. Die Konsequenz: Der Bau hat sich insgesamt verzögert. Ursprünglich sollte der Abschnitt Hauptstraße/Bienenbrunnen jetzt bereits fertiggestellt sein.

Zunächst bis Ende dieser Woche, seit gestern nun sogar bis 16. September hat die Stadtverwaltung die Genehmigung für die Baustelle erneut erteilt. Länger dürfen die Bagger aber nicht in der Innenstadt buddeln, denn dann beginnt das Stadtfest „Viersener Note“.

Die NEW fürchtet, auf ähnliche Probleme auch rund um den Remigiusbrunnen zu stoßen. Deshalb habe man das parallele Arbeiten an beiden Enden der Fußgängerzone aufgegeben und die Baustellen getrennt. „Wir müssen mit allen Beteiligten überlegen, wann wir weitermachen — ob vor oder nach Weihnachten“, so die Unternehmenssprecherin. Der Bereich rund um den Remigiusbrunnen wird häufig frequentiert — gerade bei Großveranstaltungen wie dem Martinsmarkt oder bei verkaufsoffenen Sonntagen in der Adventszeit.