1. NRW
  2. Kreis Viersen

Neuinfektionen im Kreis Viersen: Inzidenzwert nähert sich der 300

Inzidenz nähert sich der 300

233 neue Infektionen wurden am Donnerstag im Kreis Viersen bekannt, die Sieben-Tage Inzidenz liegt nun bei 294,4.

(sk) Dem Kreis Viersen wurden am Donnerstag, 6. Januar, 233 neue Infektionen mit dem Corona-Virus bekannt. Aktuell gelten damit 1291 Personen im Kreis als infiziert. 195 Kontaktpersonen befinden sich in Quarantäne. Der Inzidenzwert steigt laut Robert-Koch-Institut (RKI) von 243,9 auf 294,4. Die Sieben-Tage-Inzidenz des Landes Nordrhein-Westfalen liegt nach Angaben des RKI aktuell bei 262,7. Die Hospitalisierungen wegen Corona nehmen derzeit weiterhin ab: In den sechs Krankenhäusern im Kreis Viersen werden derzeit 18 Menschen stationär behandelt, eine Person befindet sich auf der Intensivstation und wird beatmet. Neue Corona-Fälle in Pflegeeinrichtungen: Paulus-Stift in Viersen: eine Person, Haus Maria Hilf in Viersen: eine Person. Neue Corona-Fälle in Schulen oder Kitas wurden nicht gemeldet. Die akuten Fälle im Kreis Viersen im Überblick: Brüggen 51, Grefrath 48, Kempen 188, Nettetal 157, Niederkrüchten 35, Schwalmtal 69, Tönisvorst 186, Viersen 349, Willich 208.