Zählung: Welche Hunde sind nicht angemeldet?

Zählung: Welche Hunde sind nicht angemeldet?

Die Stadt will wissen, wie viele Hunde es in Nettetal gibt. Am Montag beginnt die Bestandsaufnahme.

Nettetal. Am Montag startet die Hunde-Bestandsaufnahme in der Stadt Nettetal — die erste seit zehn Jahren. Bis 14. Dezember werden sämtliche Haushalte durch Mitarbeiter der Firma Adler-Kommunalservice (Aachen) aufgesucht. Die Interviewer werden von montags bis freitags zwischen 10 und 20 Uhr sowie samstags von 11 bis 18 Uhr unterwegs sein. „Sie werden einen Legitimationsausweis gut sichtbar tragen“, sagt Arndt Venten, Pressesprecher der Stadt.

Derzeit sind in Nettetal 3127 Hunde steuerlich gemeldet. Die Stadt vermutet, dass für weitere zehn bis 20 Prozent bisher keine Steuern gezahlt werden. Zum Vergleich: Bei einer Zählung im Jahr 1996/97 wurden 230 „Schwarzhunde“ entdeckt — rund zehn Prozent der damals gemeldeten Vierbeiner. Venten: „Aus finanziellen Gründen, vor allem aber zur Steuergerechtigkeit und Gleichbehandlung aller Steuerpflichtigen, wird die Zählung erneut durchgeführt.“

Die Adler-Mitarbeiter werden die Wohnungen nicht betreten. Es werden nur erwachsene Haushaltsangehörige nach ihrem und gegebenenfalls nach dem Namen des Hundehalters, nach der Anzahl der Hunde, der Rasse und der Dauer, seit wann die Hunde im Haushalt gehalten werden, befragt. „Die Beantwortung der Fragen ist freiwillig“, so Venten.

Für nicht gemeldete Hunde wird die Steuer rückwirkend festgesetzt. Zudem müssen die Halter mit einem Bußgeldverfahren rechnen. Der städtische Zentralbereich Steuern und Abgaben ist unter Tel. 02153/898 2205 zu erreichen. Anmeldevordrucke gibt es auch auf der Internetseite der Stadt:

www.nettetal.de

Mehr von Westdeutsche Zeitung