1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Workshop: Kinder häkeln sich Stoffgefährten

Workshop: Kinder häkeln sich Stoffgefährten

Teddybären standen im Textilmuseum im Mittelpunkt.

Hinsbeck. Auf dem Tisch liegen Wollknäuel, Holzperlen und Häkelnadeln. Zur Stärkung gibt es Apfelsaft und Kekse. Im Hinsbecker Textilmuseum „Die Scheune“ werden heute Teddybären gehäkelt. Andrea Marx und Anita Grafen leiten den Workshop für Kinder. „Ich habe nicht bedacht, dass ja nicht alle Kinder häkeln können“, sagt Grafen.

Und so wird improvisiert — denn häkeln lernt man nicht an einem Vormittag. „Aber Luftmaschen sind einfach und so basteln wir heute Häkelschmuck“, lacht Grafen. Eine Teilnehmerin, die zwölfjährige Linda aus Grefrath, kann mit der Häkelnadel umgehen. „Das hat mir meine Oma beigebracht“, so die handarbeitsbegeisterte Schülerin. Sie wagt sich an einen Häkelteddy und ist zuversichtlich, dass der neue Stoffgefährte am Ende des Workshops fertig sein wird.

Der Bär wird in einem Stück gehäkelt und später zusammengenäht. Zwei Knopfaugen drauf, Nase und Mund aufsticken und fertig. Anita Grafen hat zwei Bären zur Ansicht vorbereitet. „Einer hat Arme und ist etwas schwieriger und der andere versteckt die Hände in den Hosentaschen. Der häkelt sich leichter“, weiß Grafen.

Mit am Handarbeitstisch sitzen die neunjährige Samira aus Hinsbeck, Lena (6) aus Kaldenkirchen und Lena (7) aus Hinsbeck. Sie alle wollten Teddys häkeln und fertigen jetzt mit genauso viel Spaß Häkelschmuck. Lena hat schon eine Kette, Ringe und Haarschmuck fertig und hält alles stolz in die Höhe.

„Genau das ist es. Die Kinder sind stolz, wenn sie etwas selbst herstellen und gehen mit diesen Dingen oft sehr sorgsam um“, weiß Grafen. Beim letzten Workshop wurden Filztiere genäht. Da war die kleine Kaldenkirchenerin Lena auch schon dabei. „Ihr Seehund Mimi ist jetzt immer dabei“, erzählt Lenas Mama, die ihre Tochter auch diesmal zum Häkelworkshop begleitet und ein bisschen nachhilft, wenn Lena nicht weiterkommt.

Alle sind mit viel Eifer dabei und Anita Grafen freut sich schon auf den nächsten Workshop mit Kindern. „Am 7. Juli wollen wir Stofftiere nähen. Und den Stoff dazu können sie vorher mit Textilfarbe selbst gestalten“, verrät Grafen. Ein kleiner Unkostenbeitrag müsse sein, erklärt Grafen — auch wenn der bei weitem nicht die Kosten decke. Neben den Workshops für Kinder und Erwachsenenworkshops bietet das Textilmuseum „Die Scheune“ jeden zweiten Mittwoch im Monat von 19 bis 21 Uhr auch freie Handarbeitsabende an.