Welttag der Geschwister: Schwestern halten immer zusammen

Welttag der Geschwister: Schwestern halten immer zusammen

Drillinge setzen auf die Familie, ein Künstler sucht das Gespräch, ein Diakon steht auf Weiß und eine Sängerin gibt sich keltisch.

Nettetal. Muttertag? Vatertag? Geschwistertag! „Wir finden es wichtig, dass es auch einen Tag für die Geschwister gibt“, meint Maria Moreth. Und Margot Jansen ergänzt: „Wir sind ja Drillinge, verstehen uns gut, machen heute noch viel gemeinsam.“

Die 57-Jährigen aus Lobberich und ihre Drillingsschwester Brigitte Heller, die in Brüggen lebt, hoffen, dass der jährliche weltweite Tag der Geschwister am 10. April bekannter wird. Maria Moreth: „Familie ist uns das Wichtigste, als Drillinge halten wir immer zusammen!“

Ganz in Weiß: „Bei uns in Breyell, Schaag und Leutherheide feiern wir die Erstkommunion noch am Weißen Sonntag“, freut sich Karl Helge Völker (57). Vielerorts finde die Erstkommunion an anderen Sonntagen statt, so der Diakon: „Die wenigen Priester können nicht für die vielen Kinder am selben Tag die Messe feiern.“

Diakon Völker erklärt den Namen des Sonntags nach Ostern so: „Früher legten an diesem Tag die Erwachsenen, die zu Ostern getauft wurden, ihr weißes Taufkleid wieder ab.“

Bank voll Kunst: „Ich zeige rund 20 teils auch neue Werke“, erzählt Siegfried Nootz (54) über seine Ausstellung in der Deutschen Bank in Kaldenkirchen, Kehrstraße 65. Seine Arbeiten, meist aus beschichtetem Holz, sind reliefartig von farbigen „Lebenslinien“ durchbrochen.

Thomas Leven (31) von der Deutschen Bank lud ihn zur Ausstellung ein. Siegfried Nootz: „Ich möchte die Betrachter zum Gespräch über meine Themen wie ‚Transparenz’ anregen.“ Gelegenheit dazu ist im April in der Bank.

Nettetal mal keltisch: „Das wird ein tolles Konzert mit schottischer Dudelsackmusik und irischen Tänzen“, wirbt Sonja Prigge (37) aus Kaldenkirchen: Am 21. April treten Musiker aus dem Grenzland in der Werner-Jaeger-Halle in Lobberich, An den Sportplätzen, auf, darunter die MacLaren Pipeband aus Venlo.

Sonja Prigge singt dabei als Solistin „einige beliebte Traditionals wie ‚Amazing Grace’“. Infos und Karten gibt’s in der Buchhandlung Matussek und im Buchladen Kaldenkirchen.

Mehr von Westdeutsche Zeitung