1. NRW
  2. Kreis Viersen
  3. Nettetal

Webering Kaldenkrichen sucht Spender für Weihnachtsbeleuchtung

Kaldenkirchen : Werbering sucht Spender für Weihnachtslichter in Kaldenkirchen

„Kaldenkirchen aktiv“ will auch in diesem Jahr wieder die City zum Strahlen bringen. Dafür fehlen jedoch noch etwa 10 000 Euro.

Strahlende Bögen, Glocken, Sterne und der Schriftzug Kaldenkirchen: Die Weihnachtsbeleuchtung im Kaldenkirchener Zentrum ist für viele etwas Besonderes. Das ist die Erfahrung von Claudia Willers, Vorsitzende des Werberings „Kaldenkirchen aktiv“. Damit die Straßen aber weiter stimmungsvoll illuminiert werden können, ist eine Investition nötig. „Wie viel genau, das wissen wir noch nicht, aber es können bis zu 10 000 Euro sein“, sagt Willers. „Wir brauchen dringend Unterstützung, damit unsere wunderschöne Weihnachtsbeleuchtung auch weiterhin Licht in die dunkle Jahreszeit bringt“, erklärt Christoph Peters, der zweite Vorsitzende.

Die Summe kommt zu den regelmäßigen Aufwendungen hinzu. Pro Jahr stemmen die Mitglieder des Werberings 17 000 Euro. Diese Summe ist für Montage und Demontage, Wartung und den Energieverbrauch notwendig – ein Kraftakt,. denn die Mitgliedsbeiträge würden diese Ausgaben nicht decken.

Rund 5800 Lampen umfasst
das gesamte Lichter-Ensemble

„Bereits beim Abhängen wurden Schäden entdeckt, auch an den Leitungen“, sagt Willers. Außerdem seien neue Elemente gekauft worden, andere müssten ersetzt werden. Dies könne aber erst passieren, wenn die Beleuchtung montiert ist: „Erst dann können auch die exakten Kosten abgeschätzt werden.“ Peters ergänzt: „Viele glauben, die Beleuchtung werde von der Stadt finanziert.“ Doch das sei nicht der Fall. Der Verein der Händler brauche Unterstützer und suche Spender oder Menschen, die eine Lichterpatenschaft übernehmen wollen.

Die Bögen, die von Straßenseite zu Straßenseite gespannt werden, sind mit unterschiedlichen Elementen und 5800 Lampen verziert. Und das seit 24 Jahren. Die Beleuchtung ist auch Namensgeberin für das Lichterfest, das am zweiten Adventswochenende Menschenmassen anzieht. 2018 wird von Freitag, 7., bis Sonntag, 9. Dezember, gefeiert. Das Lichterfest ist ein Weihnachtsmarkt für den guten Zweck: „In den vergangenen Jahren konnten dadurch bereits mehr als 80 000 Euro für lokale karitative Zwecke gespendet werden“, zieht der Werberingvorstand Bilanz.

Am Sonntag öffnen dann von 13 bis 18 Uhr die Geschäfte. Zudem gibt es ein Programm: Zum Auftakt am Freitag spielen um 17 Uhr Dos Hombres im Zelt. Am Samstagmorgen sind Schnäppchen beim Flohmarkt für Kindersachen zu machen; im evangelischen Gemeindehaus ist neben einem Basar auch die Kaffeetafel gedeckt. Ab 18 Uhr spielt am Samstag die Band OK!, eine Viertelstunde später zeigt sich die Pfarrkirche St. Clemens in einem besonderen Licht. Mitglieder der Jungen Kirche Kaldenkirchen laden zur Installation „Lichtlinie“ ein. Am Sonntag spielen um 16.30 Uhr zunächst die Turmbläser, um 17 Uhr beginnt das Konzert der Kreisfeuerwehrkapelle. Ab 18.15 Uhr heißt es „Kaldenkirchen singt“: die Kreisfeuerwehrkapelle begleitet in der Fußgängerzone alle, die adventliche Lieder anstimmen.