Viel Gefühl beim Minigolf

Ein Experte gibt Tipps fürs richtige Einlochen, ein Theatermann preist Karten an, eine Künstlerin lädt zur Vernissage, ein Pfarrer bittet zum Fest für die gute Sache und Bibliothekar hat eine Erfolgsautorin zu Gast.

Nettetal. Nur nicht schummeln: „An jeder Bahn sind sieben Schläge vorgesehen, wer es nicht schafft, kriegt einen Strafpunkt“, erklärt Helmut Oehler (78) die Regeln. Der Betreiber der Minigolf-Anlage am Strandrestaurant De Witt-See in Leuth, das seine Familie viele Jahre führte, drückt aber gern ein Auge zu: „Bei Kindern muss man die Punkte nicht so genau zählen.“

Genau aber nimmt Oehler es mit seiner Anlage: „Der Platz war uralt, wir haben alles neu gemacht, bald kommen noch Kiosk und Imbiss dazu.“ 18 Bahnen mit leichten und schweren Hindernissen locken Familien und Ausflügler zum Einlochen an. Zum Welt-Minigolf-Tag am 21. September meint Oehler. „Lieber mit viel Gefühl schlagen als zu fest, Kinder können das oft besser als Erwachsene.“

Schnell Karten besorgen: „Der Vorverkauf fürs nächste Stück läuft“, sagt Fabian Matussek (46/Foto) vom Theater unterm Dach. Am 14. November ist Premiere für „Ein ganz gewöhnlicher Jude“, laut Matussek „sehr unterhaltsam, auch wenn das Thema nicht leicht scheint“. Im Ein-Personen-Stück spielt Axel Dammer den jüdischen Journalisten Emmanuel Goldfarb, dabei geht es ebenso besinnlich wie lebhaft zu. Infos und Karten (zehn, ermäßigt sieben Euro) gibt es in der Buchhandlung Matussek in Lobberich. Weitere Infos auch online unter www.theateruntermdach.de.

Anschauen lohnt sich: „Jeweils elf Künstler aus Nettetal und aus Korschenbroich stellen gemeinsam aus“, kündigt Marianna Kalkhof (72) aus Lobberich an. Bürgermeister Christian Wagner eröffnet am 26. September in der Städtischen Galerie in der Werner-Jaeger-Halle die Ausstellung „Ortswechsel“, die im nächsten Frühjahr in Korschenbroich gezeigt wird. Künstlerin Kalkhof: „Wir freuen uns auf viele Besucher, bei der Vernissage sind die meisten Künstler anwesend.“ Weitere Infos gibt es im Weg: www.mariannakalkhof.de

Auf zum Kinderfest: Wir veranstalten wie jedes Jahr zum Weltkindertag ein großes Fest im Ingenhovenpark in Lobberich“, lädt Matthias Engelke (55/Foto) ein. Am 20. September gibt’s von 11 bis 17 Uhr Spiel und Spaß für kleine und nicht mehr ganz so kleine Menschen, dazu Leckereien zu Stärkung. Veranstalter ist die Evangelische Kirchengemeinde in Zusammenarbeit mit dem Integrationsrat. Pfarrer Engelke: „Der Erlös ist für Sprachkurse für syrische Flüchtlinge.“

Tipp für Literaturfreunde: „Auf Einladung des Vereins Nettetaler Literaturtage liest Sabine Kray in der Stadtbücherei“, kündigt Ulrich Schmitter (58) an. Der Leiter der Bücherei schätzt die Erfolgsautorin, die mit ihrem Roman „Diamanten-Eddie“ ihrem Großvater Edward Kray aus Mönchengladbach ein Denkmal setzte, „den sie nie kennengelernt“ habe. Opa Kray war übrigens laut Schmitter Stammgast in den Bars am Niederrhein. Zur Lesung am 25. September um 20 Uhr gibt’s Karten zu 10 Euro im Vorverkauf in der Bücherei und in den Nettetaler Buchhandlungen. Alles auf einen Blick im Internet: www.nettetalerliteraturtage.de